vergrößernverkleinern
Danny Kent hat Husqvarna die erste Pole-Position in der Moto3 beschert

Husqvarna-Pilot Danny Kent erobert die Pole-Position für den Grand Prix von Japan - Jack Miller und Alex Rins stürzen - Philipp Öttl enttäuschender Vorletzter

Erste Pole-Position für Husqvarna: Danny Kent setzte im Qualifying zum Grand Prix von Japan seine starke Trainingsleistung fort und fuhr überlegen auf den besten Startplatz. Der Brite umrundete den 4,8 Kilometer langen Motegi-Kurs in 1:56.555 Minuten und war damit unantastbar. Die Strecke passt perfekt für Kent, denn vor zwei Jahren eroberte er an gleicher Stelle seine erste Pole und seinen ersten Grand-Prix-Sieg. Platz zwei ging überraschend an den Italiener Niccolo Antonelli, der im Gresini-Team eine KTM fährt. Sein Rückstand auf Kent betrug 0,344 Sekunden.

Die erste Startreihe komplettierte John McPhee vom Racing-Team-Germany. Damit war der Brite auf der Heim- und Hausstrecke der beste Fahrer mit dem japanischen Motorrad, denn die vermeintlichen Favoriten hatten allesamt Schwierigkeiten. Jack Miller stürzte rund 25 Minuten vor Ablauf der Zeit per Highsider in Kurve fünf. Dabei hatte der künftige MotoGP-Pilot Glück, denn die KTM purzelte über seinen Körper.

Miller kehrte zurück an die Box, wo die Ajo-Mechaniker in Windeseile die Reparatur erledigten. Nur acht Minuten später war "Jackass" wieder auf der Strecke. Nachdem er bis auf Rang 15 zurückgefallen war, katapultierte sich Miller noch auf Platz fünf in die Mitte der zweiten Startreihe. Ebenfalls in Reihe zwei werden Miguel Oliveira (Mahindra) auf Position vier und Isaac Vinales (KTM) auf Rang sechs stehen.

Die beiden starken Honda-Fahrer von Emilio Alzamora konnten die Erwartungen im Qualifying nicht erfüllen. Alex Marquez qualifizierte sich als Siebter und wird am Sonntag aus der dritten Reihe angreifen. Dem WM-Führenden fehlten dabei 0,559 Sekunden auf Kent. Alex Rins rutschte in der Anfangsphase in Kurve zehn aus. Die Verkleidung seiner Honda wurde dabei stark beschädigt.

Nach der Reparatur fuhr Rins wieder auf die Strecke, doch er ließ kurz vor Ablauf der Zeit noch den vorderen Dämpfer verstellen. Schließlich landete Rins auf Startplatz neun. Zwischen den beiden Honda-Fahrern wird sich morgen Brad Binder (Mahindra) in der Mitte der dritten Reihe aufstellen. Romano Fenati (KTM) enttäuschte als 17. Auf den vierfachen Saisonsieger wartet eine weitere Aufholjagd. Shootingstar Enea Bastianini (KTM) verpasste als 15. die Top 10.

Auch die beiden Deutschen waren wieder weit hinten zu finden. Kiefer-Pilot Luca Grünwald (Kalex-KTM) hatte 1,7 Sekunden Rückstand und qualifizierte sich als 25. Philipp Öttl (Kalex-KTM) war am Tiefpunkt angelangt, denn er wurde nur 33. und Vorletzter. Nur Gabriel Ramos war noch langsamer. Die Pole-Position von Kent ist dennoch ein Motivationsschub für die Kiefer-Truppe, denn der Brite wird im kommenden Jahr für das deutsche Team eine Honda fahren.

Das Qualifying verlief auch nicht ohne Zwischenfälle. So stürzte Rookie Karel Hanika (KTM) schon zum zweiten Mal an diesem Tag. In der letzten Kurve kam es zu einem Unfall zwischen Alexis Masbou (Honda) und Matteo Ferrari (Mahindra). Zulfahmi Khairuddin (Honda) rutschte ebenfalls aus. Der Grand Prix über 20 Runden startet am Sonntag um 04:00 Uhr MESZ.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel