vergrößernverkleinern
Andrea Dovizioso war auch auf Phillip Island erneut bester Ducati-Pilot

Andrea Dovizioso ist als Vierter auf Phillip Island bester Ducati-Pilot, ist mit seiner Leistung allerdings trotzdem überhaupt nicht einverstanden - Viele Stürze helfen ihm

Am Ende war es vor allem ein geerbter vierter Platz. Deshalb ist Andrea Dovizioso mit dem eigentlich guten Ergebnis auf Phillip Island auch überhaupt nicht zufrieden. Der Italiener weiß genau, dass er ohne die zahlreichen Stürze seiner Konkurrenten wohl nicht einmal ansatzweise so weit vorne gelandet wäre. Selbst sein sonst unterlegener Teamkollege Cal Crutchlow war während des gesamten Wochenendes schneller.

"Es war ein sehr ungewöhnliches Rennen", bilanziert "Dovi" daher und ergänzt: "Ich kann nicht sagen, dass ich mit diesem Wochenende zufrieden bin, denn ich war eigentlich nie wirklich konkurrenzfähig. Trotzdem wird uns diese Erfahrung im kommenden Jahr noch nützlich sein. Wir müssen verstehen, wo und wie wir uns verbessern können."

Trotzdem ist er "mit dem vierten Platz zufrieden, denn mit der Pace, die wir vor dem Rennen hatten, so ein Ergebnis einzufahren, ist auf alle Fälle positiv. Jetzt kommen wir nach Sepang. Ich mag die Strecke sehr, also werden wir versuchen, es dort besser zu machen." In der Weltmeisterschaft liegt Dovizioso weiterhin auf Rang fünf. Diese Position hat er dank dem Sturz von Pol Espargaro nun so gut wie sicher.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel