vergrößernverkleinern
Valentino Rossi hat mit seiner Yamaha in Sepang einige Mühe

Valentino Rossi hat in Sepang Mühe mit der Abstimmung seiner Yamaha und schafft es in die zweite Startreihe - Die Entscheidung beim Vorderreifen ist noch offen

Für Valentino Rossi gestalteten sich die beiden Trainingstage in Malaysia schwierig. Dass der Routinier mit dem Fahrverhalten seiner Yamaha nicht zufrieden war, zeigte auch der Sturz im vierten Freien Training. Rossi blieb unverletzt, kehrte an die Box zurück und erklärte Crew-Chief Silvano Galbusera wie es zu dem Sturz kam. Im Qualifying spielte der Italiener keine Rolle bei der Vergabe der ersten Reihe.

Nach dem ersten Versuch lag Rossi auf dem fünften Rang. Er wurde aber noch von Ducati-Pilot Andrea Dovizioso überholt, womit es Startplatz sechs wurde. Auf Marc Marquez (Honda) an der Spitze fehlten 0,949 Sekunden. "Wir probierten heute den harten Vorderreifen aus und er war nicht so schlecht", beginnt Rossi seine Analyse des Qualifyingtages. Teamkollege Jorge Lorenzo kommt mit diesem Vorderreifen gut klar.

"Leider hatte ich etwas Chattering und stürzte. Wir müssen für den Sonntag noch eine Entscheidung treffen, denn mit dem Medium-Vorderreifen bin ich dem Limit näher. Ich muss auch geschmeidiger fahren", denkt Rossi an die Reifenwahl für den Grand Prix. "Der Platz in der zweiten Reihe ist nicht so schlecht, wenn ich Bedenke, dass ich gestern und heute mit der Abstimmung Mühe hatte."

"Wir haben uns heute zwar etwas verbessert, aber wir müssen morgen noch einen weiteren Fortschritt schaffen. Wenn ich mit ihnen (den drei Spaniern; Anm. d. Red.) mithalten will, dann muss ich meine Abstimmung und meine Pace verbessern", nimmt Rossi deutliche Worte in den Mund.

Erschwert wird die Suche nach der Abstimmung durch die sich ändernden Wetterverhältnisse. "Das Wetter ist hier auch sehr schwierig einzuschätzen. Es ist nicht so wie auf Phillip Island, wo es am Nachmittag kühler wird. Wir hatten hier um 16:00 Uhr noch 38 Grad, aber es hängt auch vom Regen ab. Ich hoffe, dass es ein Trockenrennen und etwas kühler sein wird", wünscht sich Rossi für den Sonntag. Er kündigt an: "Ich werde alles versuchen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel