vergrößernverkleinern
Jorge Lorenzo möchte die beiden Honda-Piloten am Sonntag herausfordern

Obwohl Jorge Lorenzo im Qualifying nicht mit Marc Marquez und Dani Pedrosa mithalten konnte, glaubt der Spanier an die starke Rennpace seiner Yamaha

Yamaha konnte die vergangenen vier Rennen in Serie gewinnen. In Sepang scheint Honda nun allerdings wieder zurückzuschlagen: Im Qualifying hatte Marc Marquez die Nase vorne, Teamkollege Dani Pedrosa folgte auf Rang zwei. Trotzdem glaubt Jorge Lorenzo, der am Sonntag von Platz drei ins Rennen gehen wird, dass er zu einer echten Bedrohung für seine beiden Landsleute werden kann.

"Während des gesamten Wochenendes haben wir einen guten Job gemacht und ein gutes Setup gefunden. Ich denke, dass das Motorrad momentan sehr gut ist", freut sich der Spanier und erklärt: "Auf einer Strecke wie dieser haben wir gewöhnlich Probleme, an den Hondas dran zu bleiben. Aber wir sind sehr nah dran."

Das galt allerdings "nicht im Qualifying, denn bei hohen Temperaturen können wir aus den neuen Reifen auf einer Runde nicht so viel Profit schlagen. Aber in Sachen Rennpace sind wir gut und konstant. Jetzt müssen wir noch einige Details verbessern, damit wir morgen bereit sind", so Lorenzo.

Wie immer wird das Rennen im heißen Malaysia die Fahrer auch körperlich an ihre Grenzen bringen. Für Lorenzo ist das laut eigener Aussage aber kein großes Problem: "Es ist für uns schwierig, bei diesen Bedingungen in einer guten physischen Verfassung zu bleiben. Ich fühle mich aber nicht so schlecht. Nach dem Training ist man etwas erschöpfter als sonst, aber das geht wohl allen Piloten so."

Und dann ist da ja auch noch der Regen, der in Sepang von einer Sekunde auf die andere einsetzen kann. Am Freitag präsentierte sich Lorenzo im Nassen stark: "Ich war sehr überrascht von meiner Pace im Regen. Ich verbesserte mich mit jeder Runde und fühlte mich sehr gut. Wenn es regnet, dann ist es natürlich immer eine Lotterie, denn man kann immer einen Fehler machen. Aber ich denke, dass mein Motorrad und meine Pace auch im Regen gut sind."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel