vergrößernverkleinern
Marc Marquez hat in Sepang den 63. Herstellertitel für Honda sichergestellt

Durch den Sieg in Sepang hat Honda die Konstrukteurswertung vorzeitig sichergestellt - Shuhei Nakamoto blickt auf eine beeindruckende Saison zurück

Vor dem Saisonfinale in Valencia führt Honda in der Herstellerwertung mit 384 Punkten vor Yamaha, die nur auf 334 Zähler kommen. Somit ist Honda der 63. Konstrukteurstitel in der Motorrad-WM nicht mehr zu nehmen. Es ist Hondas 21. Triumph in der Königsklasse. Bei den 500ern gingen 13 Titel an HRC, seit der Umstellung auf die Viertakter konnte Honda mit der RC211V, der RC212V und der RC213V insgesamt acht Titel einfahren. Hinzu kommen sechs 350er-Titel, 19 bei den 250ern und 15 bei den 125ern, zwei bei den 50ern.

Klassenübergreifend konnte Honda 695 Grand Prix gewinnen. Bei HRC herrscht momentan gute Laune: "Erneut konnten wir eine sehr spannende Saison mitverfolgen. Besonders für das Honda-Werksteam war es ein besonderes Jahr", unterstreicht HRC-Vizepräsident Shuhei Nakamoto. "Marc zeigte zu Beginn der Saison eine unglaubliche Dominanz, als er die ersten zehn Rennen gewann. Ich muss ihm zu dieser unglaublichen Leistung gratulieren."

"In seinem zweiten Jahr die zweite Meisterschaft zu gewinnen, und das auch noch in Japan, ist etwas, das ich nie vergessen werde", lobt Nakamoto, der auch mit Dani Pedrosas Leistungen zufrieden ist: "Dani leistete ebenfalls tolle Arbeit und war beim Rennen in Tschechien der erste Fahrer, der Marcs Siegesserie brechen konnte. Wir haben ihn zu 100 Prozent unterstützt, um den zweiten Platz in der Meisterschaft sicherzustellen, doch nach Phillip Island und Malaysia ist das leider nicht mehr möglich."

"Ich bin überzeugt, dass er sich auf 2015 konzentrieren wird", erklärt Nakamoto, der allen Mitarbeitern und Sponsoren für das Engagement dankt: "Ich möchte diese Chance nutzen, um allen Partnern und Sponsoren für deren wertvolle Unterstützung zu danken. Ich möchte auch den Kollegen im Honda-Werk danken, die übers Jahr hart gearbeitet haben, um unseren Fahrern die Arbeit zu erleichtern."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel