vergrößernverkleinern
Aleix Espargaro verabschiedet sich nach dem Saisonfinale von Forward

Beim Saisonfinale in Valencia wird Aleix Espargaro letztmals für Forward antreten und möchte Platz sechs in der Fahrerwertung zurückerobern

Forward-Pilot Aleix Espargaro konnte in der laufenden Saison einige starke Leistungen zeigen. Das Highlight wird wohl der zweite Platz beim Heimrennen in Aragon bleiben. In der Fahrerwertung rutschte der Spanier vor dem Saisonfinale in Valencia bis auf Position acht zurück. Schuld daran waren die beiden Nuller in Australien und Malaysia.

Vor dem finalen Rennwochenende liegt Espargaro auf Positon acht der Fahrerwertung. Momentan liegt er neun Punkte hinter Bruder Pol Espargaro und zwei Punkte hinter Bradley Smith. "Valencia ist ein kleiner Kurs. Er ist nicht besonders schnell, aber sehr technisch. Es ist nicht gerade eine meiner Lieblingsstrecken, doch es ist immer wieder schön, in Spanien zu fahren", berichtet der Forward-Pilot.

"Die Atmosphäre ist beeindruckend. Valencia wird mein letztes Rennen mit dem Team sein. Ich hoffe, dass ich ein gutes Ergebnis einfahren kann, um dem Team für diese tolle Saison zu danken", so Espargaro, der in der kommenden Saison für Suzuki fahren wird. Teamkollege Alex de Angelis fährt ebenfalls sein letztes MotoGP-Rennen für Forward.

"Ich habe in Valencia gute Ergebnisse erzielt. Deshalb reise ich mit guten Erinnerungen dorthin und freue mich, mit der Forward-Yamaha anzutreten. Es ist ein enger Kurs für eine MotoGP-Maschine. Man benötigt nicht die volle Leistung. Das könnte ein Vorteil für uns sein. Es ist mein letztes Rennen der Saison. Ich habe mittlerweile mehr Erfahrung mit der Forward-Yamaha", erklärt de Angelis. "Ich hoffe auf ein gutes Ergebnis."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel