vergrößernverkleinern
Valentino Rossi reist mit zwölf Punkten Vorsprung nach Valencia

Valencia zählt nicht zu den Lieblingsstrecken von Valentino Rossi, der beim Saisonfinale Platz zwei in der Fahrerwertung sicherstellen möchte

Beim vergangenen Rennwochenende in Sepang wurde aus dem Dreikampf um den Vizetitel ein Zweikampf. Wer die Saison auf Position zwei beendet, wird zwischen den beiden Yamaha-Werkspiloten entschieden. Valentino Rossi reist mit zwölf Punkten Vorsprung zum finalen Rennen der Saison. Doch der Kurs in Valencia ist nicht gerade Rossis Lieblingsstrecke. 2006 verschenkte der Italiener durch einen Sturz den sicher geglaubten Titel an Nicky Hayden.

Rossi bisher letzter Valencia-Sieg liegt bereits zehn Jahre zurück. 2003 und 2004 gewann der "Doktor" in Valencia. 2002, 2005, 2008, 2009 und 2010 stand Rossi auf dem Podium. In diesem Jahr geht es um den Vizetitel. "Es wird kein einfaches Rennen! Ich bin Zweiter in der Meisterschaft und liege zwölf Punkte vorne, doch dieser Vorsprung ist nicht besonders groß, um sich am Wochenende zurückzulehnen", warnt der 35-Jährige.

"Jorge befindet sich in einer guten Form. Im zweiten Teil der Saison war Jorge sehr schnell. Er möchte in Spanien gewinnen und versuchen, mir den zweiten Platz wegzunehmen. Wir müssen versuchen, die Saison mit einem Sieg zu beenden, wie wir es bei allen anderen Rennen auch tun. Mein Team und ich werden unser Bestes geben", verspricht der Publikumsliebling.

"Valencia ist keine meiner Lieblingsstrecken, doch das besorgt mich nicht. In dieser Saison waren wir auch auf Strecken schnell, die nicht zu meinen Favoriten gehören", erklärt Rossi, der in Motegi, auf Phillip Island und in Sepang auf dem Podium stand. "Die drei aufeinanderfolgenden Rennen liefen gut. Ich konnte ein weiteres Rennen gewinnen. Deswegen denke ich, dass wir in Valencia ein gutes Rennen zeigen können. Ich bin zuversichtlich."

Teamkollege Lorenzo gewann den Valencia-Grand-Prix bereits zwei Mal. 2010 und 2013 holte sich der Spanier den Sieg beim Saisonfinale. Zudem stand Lorenzo 2009 als Dritter auf dem Podium. "Wir stehen vor dem finalen Rennen der Meisterschaft. Es ist immer spannend, nach Spanien zu kommen, um die Saison zu beenden. Platz drei haben wir nach dem Rennen in Sepang bereits sicher", bemerkt Lorenzo.

"Ich hoffe, dass ich in Valencia wieder um den Sieg kämpfen kann. Ich denke, dass es ein besserer Kurs für die Yamaha M1 ist als Sepang. Ich gewann hier im Vorjahr und hoffe, dass ich das in diesem Jahr wiederholen kann. Platz zwei in der Meisterschaft ist noch möglich, doch ich muss gewinnen und abwarten, was Valentino macht. Ich würde die Saison besser beenden, als ich sie begonnen habe - vor allem vor den vielen Zuschauern, die uns in Valencia besuchen werden", so Lorenzo.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel