vergrößernverkleinern
Randy Krummenacher sicherte sich beim letzten Jerez-Testtag die Bestzeit

Randy Krummenacher hat die Testfahrten in Jerez mit einer Bestzeit abgeschlossen: Der Schweizer profitierte von einer abtrocknenden Strecke mit wenig Verkehr

"Wer einpackt, verliert", war das heutige Motto beim abschließenden Testtag der Moto2 in Jerez. Denn auch am Freitag wurden die Testfahrten auf dem Circuito de Jerez teilweise von Regenschauern beeinflusst. Einige Teams packten daher ihre Koffer vorzeitig, doch wer in der letzten Stunde noch einmal auf die Strecke ging, der fand bei abtrocknenden Bedingungen die besten Verhältnisse vor.

Und so konnte sich der Schweizer Randy Krummenacher (JiR) am letzten Tag die Bestzeit holen (1:47,115 Minuten). Dahinter gab es nach der gestrigen Bestzeit von Jonas Folger ein weiteres deutsches Erfolgserlebnis: Sandro Cortese (Intact) holte sich Rang zwei vor Team-Asia-Pilot Azlan Shah.

Doch natürlich kam niemand mehr an die Wochenbestzeit von Johann Zarco (Ajo) heran, der am Mittwoch bei trockenen Bedingungen eine 1:42,858 fuhr und heute auf dem sechsten Platz landete. Vor ihm klassierten sich noch Takaaki Nagakami (Team Asia) und Thitipong Warokorn (SAG).

Weltmeister Tito Rabat (Marc VDS) wurde heute nur auf dem siebten Rang geführt, doch der Champion gehörte zu jenen Fahrern, die nach dem Regen nicht mehr auf die Strecke gegangen waren. Moto3-Champion Alex Marquez (Marc VDS) wurde am Ende auf Rang neun gewertet, fuhr dabei allerdings gerade einmal 13 Runden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel