vergrößernverkleinern

Alex Marquez ist neuer Moto3-Weltmeister.

Dem Spanier reichte in Valencia der dritte Platz, um sich mit zwei Punkten Vorsprung den Titel zu sichern. Damit sorgte Marquez dafür, dass erstmals zwei Brüder in einer Motorrad-Saison Titel holten. Vor dem 18-Jährigen hatte bereits Marc Marquez in der MotoGP triumphiert.

Jack Miller half auch der Sieg beim Saisonfinale nicht, um Marquez noch abzufangen. Platz zwei belegte der Spanier Isaac Vinales.

Der Australier erwischte einen perfekten Start ins Rennen und schob sich direkt auf die erste Position. Nachdem Marquez 15 Runden vor dem Ende nach einer Berührung mit dem Italiener Niccolo Antonelli auf Rang sechs zurückfiel, deutete alles auf den Titelgewinn von Miller hin.

Doch Marquez holte auf und gewann so seinen ersten Weltmeister-Titel.

Für die deutschen Moto3-Piloten gab es auch im letzten Rennen keine Punkte.

Luca Grünwald kam auf Platz 22 ins Ziel, Philipp Öttl schied bereits im ersten Renndrittel aus.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel