vergrößernverkleinern
Esteve Rabat startet seit 2011 in der Moto2

Weltmeister Esteve Rabat hat beim Großen Preis von Spanien den Sieg wenige Meter vor der Ziellinie verschenkt.

Der Spanier fuhr als Erster auf die Zielgerade, wurde dann aber plötzlich langsamer, sodass der Schweizer Thomas Lüthi noch knapp vorbeiziehen konnte.

Laut Rabat ging ihm kurz vor der Ziellinie der Sprit aus, weil er während dem Rennen öfter Schlangenlinien fuhr, um die Angriffe von Lüthi abzuwehren.

Platz drei ging an den Franzosen Johann Zarco aus Frankreich.

Vizeweltmeister wurde der Finne Mika Kallio, nachdem ihn sein Rivale Maverick Vinales aus Spanien abräumte und dabei ebenfalls ausschied.

Für die deutschen Moto2-Fahrer lief es nicht nach Wunsch.

Bei einem Sturz von Sandro Cortese konnte Jonas Folger nicht mehr rechtzeitig ausweichen und musste durch das Kiesbett. Von Platz 25 kämpfte sich der Deutsche anschließend aber noch auf Rang 13 vor.

Auch Marcel Schrötter konnte sich als Achter über einige WM-Punkte freuen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel