vergrößernverkleinern
Beim ersten Sepang-Test setzt Ducati auf die GP14.3 - die GP15 kommt Ende Februar
Beim ersten Sepang-Test setzt Ducati auf die GP14.3 - die GP15 kommt Ende Februar © Ducati

Ducati-Corse-Chef Luigi "Gigi" Dall'Igna kündigt an, dass sich die Ducati GP15 "grundlegend" von der GP14 unterscheiden, das Grundkonzept aber beibehalten wird

Ducati will in der MotoGP-Saison 2015 endlich wieder auf die Siegerstraße zurückfinden. Den bisher letzten Triumph für die italienische Marke fuhr Casey Stoner beim Grand Prix von Australien 2010 auf Phillip Island ein. Seither versuchten sich die Herren Valentino Rossi, Nicky Hayden, Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow vergeblich darin, die sieglose Serie zu beenden.

In der am 29. März mit dem Grand Prix von Katar in Doha beginnenden MotoGP-Saison 2015 tritt das Ducati-Werksteam mit Dovizioso und Andrea Iannone an. Bis die beiden Italiener die neue Desmosedici GP15 erstmals testen können, wird aber noch etwas Zeit vergehen. Beim ersten Sepang-Test (4. bis 7. Februar) kommt zunächst die GP14.3, die letzte Entwicklungsstufe des Vorjahresmodells GP14, zum Einsatz.

Das Streckendebüt der GP15 ist für den zweiten Sepang-Test (23. bis 26. Februar) vorgesehen. "Jedes Mal, wenn wir über die GP15 sprachen, redeten wir von den Sepang-Tests und von Februar. Der Zeitplan sah aber stets Sepang 2 vor", bemerkt Ducati-Corse-Chef Luigi "Gigi" Dall'Igna gegenüber 'MotoGP.com' und bestätigt: "Beim ersten Sepang-Test setzen wir die GP14.3 ein. Das ist eine Evolution des Motorrads, das wir im letzten Teil der zurückliegenden Saison im Einsatz hatten."

Mit der GP14.3 sollen Dovizioso und Iannone Anfang Februar verschiedene Setup-Varianten testen. Basierend darauf wollen sich die Ducati-Techniker anschließend auf ein Basis-Setup für die GP15 festlegen. Diese wird sich laut Dall'Igna "grundlegend von der GP14, der GP14.2 und der GP14.3 unterscheiden", das Grundkonzept wird aber typisch Ducati bleiben: "Wir halten an der Desmodromik und am 90-Grad-Vierzylinder fest."

Von den Abmessungen her wird der Motor nach Aussage des Ducati-Corse-Chefs aber "deutlich kleiner sein und es uns erleichtern, verschiedene Setups zu fahren". Mit dem Zusammenbau des neuen Bikes soll Ende Januar begonnen werden. Bevor die neue Saison am 29. März mit dem Grand Prix von Katar in Doha eröffnet wird, steht an gleicher Stelle noch die letzte Testwoche des Winters auf dem Programm: Vom 14. bis 16. März wird auf dem Losail International Circuit vor den Toren der katarischen Hauptstadt getestet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel