vergrößernverkleinern
Dominique Aegerter erhielt von seinem Team die Freigabe für den MotoGP-Test
Dominique Aegerter erhielt von seinem Team die Freigabe für den MotoGP-Test © FGlaenzel

Dominique Aegerter hat für Akira eine überarbeitete Kawasaki-CRT-Maschine getestet: Sind die Tests als Vorbereitungen für ein Comeback zu deuten?

Ende der Saison 2008 zog sich Kawasaki aus der MotoGP zurück. Nachdem Marco Melandri 2009 eine weiterentwickelte Maschine aus der Saison 2008 einsetzte, fehlte Kawasaki bis zur Einführung der CRT-Klasse in der Saison 2012. Die getunten ZX-10R-Superbike-Motoren waren eine beliebte Alternative für die CRT-Teams mit geringem Budget. 2015 wird kein Motorrad mit Kawasaki-Motor in der Startaufstellung stehen. Doch in der Zukunft könnte es ein Comeback geben.

Die Tuningfirma Akira testete vor einigen Tagen eine weiterentwickelte CRT-Maschine. Dominique Aegerter, der im Sommer 2014 bereits die Avintia-Maschine testete, saß auf dem Bike. Bisher dementierte Kawasaki ein mögliches MotoGP-Comeback. Aegerter stellte im Gespräch mit 'MCN' klar, dass Akira von Kawasaki unterstützt wird.

"Wir werden von Kawasaki unterstützt, doch es ist ein Projekt von Akira. Sie haben das alte Motorrad weiterentwickelt", berichtet der Schweizer, der von der Leistung des Reihenvierzylindermotors begeistert ist: "Die Leistung ist unglaublich, doch im Moment bin ich langsamer als mit der Moto2-Maschine." Einen großen Anteil an der schwachen Performance dürften die verwendeten Reifen haben. Akira erhielt von Bridgestone keine aktuellen MotoGP-Pneus und musste auf Michelin-Reifen aus der spanischen Meisterschaft zurückgreifen.

"Das Motorrad fühlt sich schwerfällig an. Man muss es in die Kurven drücken. Zu Beginn bin ich ohne elektronische Hilfen gefahren, um ein Gefühl für die Haftung und die Performance zu erhalten", berichtet Aegerter. Über die Spezifikation der Akira-Kawasaki gibt es momentan nur Mutmaßungen. Es ist anzunehmen, dass der ZX-10R-Motor mit einer pneumatischen Ventilsteuerung versehen wurde, wie sie von Avintia in der vergangenen Saison einsetzte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel