vergrößernverkleinern
Die MotoGP-Bikes gastieren für mindestens zwei weitere Jahre in Silverstone
Die MotoGP-Bikes gastieren für mindestens zwei weitere Jahre in Silverstone © Repsol

Nach der Absage aus Donington springt Silverstone ein und richtet den Motorrad-Grand-Prix von Großbritannien für zwei weitere Jahre aus - Zufriedenheit in Wales

Am Dienstag war von den Verantwortlichen am Donington Park Circuit zu hören, dass man den für den 30. August terminierten Motorrad-Grand-Prix von Großbritannien entgegen der ursprünglichen Planung nicht ausrichten könne. Als Begründung wurden ausstehende Zahlungen seitens des Circuit of Wales angeführt. Auf der geplanten walisischen Rennstrecke soll - gemäß der ursprünglichen Pläne - der britische Grand Prix ab 2016 ausgetragen werden. Donington wäre für ein Jahr eingesprungen.

Wenngleich aus Wales nur wenige Stunden nach der Stellungnahme aus Donington eine eigene Stellungnahme folgte, in der man versuchte, die Dinge aufzuklären, so steht inzwischen fest: Der Grand Prix von Großbritannien wird in diesem Jahr nicht in Donington ausgetragen und schon gar nicht auf dem noch nicht einmal gebauten Circuit of Wales. Stattdessen springt Silverstone noch einmal ein. Mehr noch: Die Bikes aus den Klassen MotoGP, Moto2 und Moto3 werden nicht nur in diesem, sondern auch im nächsten Jahr in Silverstone gastieren.

"In den vergangenen Jahren wurden in Silverstone große Anstrengungen unternommen, um den MotoGP-Fans einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen", sagt Silverstone-Geschäftsführer Patrick Allen und gesteht, dass es für die britische Traditionsrennstrecke "verheerend" war, als man im Herbst 2014 zur Kenntnis nehmen musste, das Rennen ab 2015 nicht mehr ausrichten zu dürfen.

Inzwischen haben sich die Dinge geändert. "Ich begrüße es, dass wir uns kürzlich mit der Dorna und den Verantwortlichen des Circuit of Wales zusammensetzen konnten, um eine Lösung zu finden, dass die MotoGP-Rennen in Großbritannien und in Silverstone bleiben", so Allen. Am Termin für den britischen Grand Prix in der Saison 2015 ändert sich durch den Wechsel vom angepeilten Standort Donington an den bewährten Standort Silverstone nichts: Die Zweiräder gastieren vom 28. bis zum 30. August.

Weil für das letzte August-Wochenende im Silverstone-Zeitplan ursprünglich die Formel Renault 3.5 (Renault-World-Series) terminiert war, hat diese ihr Rennwochenende um eine Woche nach hinten verlegt. Die Formel-Boliden rennen nun am 5./6. September auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in der englischen Grafschaft Northamptonshire. "Vielen Dank an Renault Sport, die uns in diesem Zusammenhang entgegengekommen sind", so der Silverstone-Streckenchef.

Und plötzlich ist man auch am Circuit of Wales (CoW) wieder guter Dinge. "Wir freuen uns, dass wir mit Silverstone eine Einigung über die Austragung des britischen MotoGP-Wochenendes für die Jahre 2015 und 2016 erzielt haben. Wir bedanken uns beim neuen Management in Silverstone, unseren Partnern bei der Dorna und unseren Investoren für die schnelle Reaktion, nachdem klar geworden ist, dass wir die vertraglichen Vereinbarungen mit Donington nicht halten können."

Abschließend schiebt Carrick hinterher: "Wir freuen uns, dass die kommenden zwei Jahre gesichert sind, während sich unsere Rennstrecke in Wales im Bau befindet." Ob der Grand Prix von Großbritannien dann ab 2017 in auf dem CoW ausgetragen wird, bleibt freilich abzuwarten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel