vergrößernverkleinern
Sandro Cortese testete zwei Tage lang in Almeria
Sandro Cortese testete zwei Tage lang in Almeria © IntactGP

Mit einem zweitägigen Test in Almeria ging für Sandro Cortese die Winterpause der Moto2 zu Ende - Schlechtes Wetter schränkt den Fahrbetrieb ein

Mit einem zweitägigen Privattest im spanischen Almeria starteten Moto2-Pilot Sandro Cortese und sein IntactGP-Team in das Rennjahr 2015. Der Test war ein erster Rollout und diente als Vorbereitung für das kommende offizielle Moto2-Kräftemessen in Valencia und Jerez. Kalte Temperaturen unter 10 Grad Celsius und frischer Wind bestimmten den Donnerstag auf dem rund 4 Kilometer langen Kurs von Almeria. Trotzdem genoss Cortese nach zwei Monaten Pause die ersten 25 Runden auf seiner Kalex: "Es hat gut getan, sich ein klein wenig den Winterrost abzustreifen", sagt er.

Am Freitag flaute der Wind ab und ließ der Sonne die Chance, den Asphalt etwas aufzuwärmen. Die wenigen Stunden, die halbwegs gute Voraussetzungen boten, nutze der 25-Jährige, um weitere 38 Runden zu drehen. Um 14 Uhr wurde seine schnellste Zeit von 1:37.39 Minuten gemessen. "Die Bedingungen waren nicht optimal, aber wir konnten trotzdem die wenigen Stunden nutzen, in denen es einigermaßen warm war", erklärt Cortese am Ende des zweiten Tages.

Jürgen Lingg, Teamchef und technischer Leiter der Intact GP-Mannschaft, ist zufrieden mit dem ersten Test des Jahres: "Es war geplant, dass wir alle - vom Fahrer bis hin zum Mechaniker - wieder in unseren normalen Arbeitsrhythmus hineinfinden. Das haben wir geschafft. Ich bin zuversichtlich für Valencia. Wir wissen zumindest, dass alles läuft."

Mit einem positiven Gefühl packte das Team zusammen und machte sich auf den Weg nach Valencia, wo vom 10. bis 12.02. der erste offizielle IRTA-Test stattfindet. "Ich bin happy mit dem Test. Die ersten zwei Tage wieder auf dem Motorrad waren ein guter Rollout", sagt Corteste. "Almeria war einfach gut, um uns für Valencia einzuschießen. Jetzt freue ich mich auf das erste Aufeinandertreffen mit dem restlichen Moto2-Feld."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel