vergrößernverkleinern
Der Große Preis von Deutschland findet seit 1998 auf dem Sachsenring statt
Der Große Preis von Deutschland findet seit 1998 auf dem Sachsenring statt © FGlaenzel

Die Veranstalter des Großen Preises von Deutschland sind davon überzeugt, dass das Rennen auf dem Sachsenring auch 2015 wieder ein voller Erfolg werden wird

Der Große Preis von Deutschland war im Jahr 2014 ein großer Erfolg. Fast 210.000 Zuschauer fanden damals den Weg an den Sachsenring, was der Veranstaltung hinter Brünn und Jerez den dritten Platz bei den bestbesuchten Grands Prix der Saison einbrachte. Zum Vergleich: Den Saisonauftakt in Katar verfolgten lediglich 17.890 Zuschauer an der Rennstrecke. Die Veranstalter sind optimistisch, dass sich dieses Bild auch 2015 nicht ändern wird.

"Wir müssen ja immer betonen, dass wir die einzige nicht-permanente Rennstrecke im ganzen Zirkus sind. Dadurch ist natürlich bei uns der ganze Aufwand ungleich höher als auf anderen Rennstrecken", erklärt Wolfgang Streubel, Geschäftsführer der Veranstaltergesellschaft SRM, und ergänzt: "Und wenn das die Besucher mit ihrer Teilnahme so honorieren, dann sind wir ausgesprochen glücklich."

Der Sachsenring-Chef berichtet: "Der Vorverkauf läuft planmäßig und gut. Wir haben circa 50 Prozent unserer Karten schon an den Mann gebracht. Das heißt, wir können schon jetzt davon ausgehen, dass mindestens 100.000 an dem Wochenende da sind. Wir haben ja noch ein paar Monate und wir gehen davon aus, dass wir die restlichen Tribünen auch noch voll kriegen und genügend Stehplatzgäste haben."

"Zur Zeit sind schon fünf Tribünen ausverkauft und auf anderen Tribünen ganze Blöcke. Wir sind sehr zuversichtlich", verkündet Streubel stolz. Welche Neuerungen die Fans beim Grand Prix im Juli erwarten, will er allerdings noch nicht verraten: "Wir bemühen uns ständig um Neuerungen, aber wir sind noch in vielen Verhandlungen. Da würde ich jetzt zu diesem Zeitpunkt noch nichts rauslassen wollen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel