vergrößernverkleinern
Stefan Bradl verpasste die Top 10 am zweiten Testtag in Sepang knapp
Stefan Bradl verpasste die Top 10 am zweiten Testtag in Sepang knapp © Forward

Forward-Pilot Stefan Bradl auch am zweiten Tag des MotoGP-Tests in Sepang schnellster Fahrer auf einem Open-Bike, doch der Rückstand auf die Spitze wächst

Stefan Bradl untermauerte auch am zweiten von drei Tagen der ersten MotoGP-Testwoche 2015 seinen Anspruch, in diesem Jahr regelmäßig an der Spitze der Open-Klasse zu fahren. Wie schon am Mittwoch, so gab der Neuzugang im Forward-Team auch am Donnerstag das Tempo in der "zweiten Liga" des MotoGP-Feldes vor.

Der Rückstand auf die absolute Spitze ist für Bradl allerdings größer geworden. Nachdem ihm am ersten Testtag auf Platz acht der Zeitenliste 1,294 Sekunden auf die Bestzeit von Honda-Werkspilot Marc Marquez gefehlt hatten, betrug der Rückstand am Donnerstag auf Platz elf 1,521 Sekunden. Yamaha-Werkspilot Jorge Lorenzo hatte inzwischen eine neue Referenz an der Spitze gesetzt.

Nach 49 Runden mit einer persönlichen Bestzeit von 2:01.484 Minuten zeigt sich Bradl dennoch zufrieden: "Ich habe heute an der Rundenzeit gearbeitet. Gestern war ich schnell, aber mir fehlte noch die Konstanz und ich war noch nicht am Limit. Das Gefühl ist gut. Ich konnte attackieren und selbst mit gebrauchten Reifen einige schnelle Runden drehen."

Am Freitag geht der dreitägige Test in Sepang zu Ende. "Ich bin froh, dass wir an der Elektronik arbeiten und auch eine neue Einstellung für das Chassis ausprobieren konnten. Morgen werden wir versuchen, den Tag optimal zu nutzen", so Bradl. Forward-Teamkollege Loris Baz steigerte sich von 2:04.163 (Mittwoch) deutlich auf 2:02.842 (Donnerstag) und reihte sich als 21. ein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel