vergrößernverkleinern
Stefan Bradl musste operiert werden
Stefan Bradl ist im ersten Test in Sepang auf Platz acht gelandet © Getty Images

Stefan Bradl hat einen gelungenen Start ins neue Jahr hingelegt.

Beim ersten offiziellen Wintertest der MotoGP im malaysischen Sepang belegte der zu Forward-Yamaha gewechselte 25-Jährige den achten Platz und war damit der schnellste Fahrer der sogenannten Open-Kategorie. Nur Piloten von Werksteams und werksunterstützten Teams lagen noch vor ihm.

"Ich habe ein positives Gefühl", kommentierte Bradl seine starke Vorstellung: "Ich konnte richtig pushen und war sogar mit alten Reifen schnell unterwegs."

Mit seiner Bestzeit von 2:00,294 Minuten lag der frühere Moto2-Weltmeister knapp 1,5 Sekunden hinter dem spanischen Weltmeister Marc Marquez (Honda), der in 1:58,867 einen Rundenrekord aufstellte.

Bradl, der nach der enttäuschenden abgelaufenen Saison vom zweitklassigen LCR-Honda-Team zum drittklassigen Forward-Rennstall gewechselt war, sammelte in Sepang reichlich Selbstvertrauen.

LCR-Nachfolger Cal Crutchlow (Großbritannien/11.) ließ der WM-Neunte ebenso hinter sich wie seinen Teamkollegen Loris Baz (Frankreich), der nur 19. wurde und mehr als eine Sekunde langsamer war. Bradl ist auf einer 2014er Werks-Yamaha unterwegs.

Hinter Marquez lagen in der Gesamtwertung aller drei Testtage der zweite Honda-Werksfahrer Dani Pedrosa (Spanien) und Andrea Iannone (Italien/Ducati).

Die neue Saison beginnt am 29. März mit dem Nachtrennen in Katar.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel