vergrößernverkleinern
Jonas Folger
Jonas Folger verpasst die Top Ten © Getty Images

Der zweimalige Saisonsieger Jonas Folger hat geschwächt von einer Grippe beim Qualifying zum Großen Motorrad-Preis von Frankreich nur Platz 15 belegt.

Auf der Strecke in Le Mans reichte es für den Kalex-Fahrer in seiner schnellsten Runde nur zu einer Zeit von 1:37,968 Minuten.

Damit lag er direkt hinter Marcel Schrötter (Tech 3), mit dem er gemeinsam in einer WG im kleinen spanischen Örtchen Tordera nahe Barcelona lebt.

Folger hatte das Saisonauftaktrennen in Katar gewonnen und war auch beim vergangenen vierten WM-Lauf im spanischen Jerez erfolgreich.

In Le Mans fehlten ihm nun 0,854 Sekunden zur Bestzeit des Spaniers Alex Rins (Kalex), der den zeitgleichen Briten Sam Lowes (Speed Up) mit seiner zweitbesten Runde auf Platz zwei verwies.

Neben den beiden startet WM-Spitzenreiter Johann Zarco (Frankreich/Kalex) als Dritter ebenfalls aus der ersten Reihe.

In der Königsklasse MotoGP musste sich Stefan Bradl nach Reifenproblemen an seiner Yamaha mit Platz 16 zufrieden geben.

Seine dritte Pole in der laufenden Saison eroberte Titelverteidiger Marc Marquez. Der Spanier war auf seiner Honda mehr als eine halbe Sekunde schneller als der Italiener Andrea Dovizioso (Ducati) und sein Landsmann Jorge Lorenzo (Yamaha).

WM-Spitzenreiter Valentino Rossi erlebte eine durchwachsene Qualifikation und geht auf seiner Yamaha am Sonntag als Siebter in den fünften WM-Lauf.

Zuvor war Philipp Öttl (Ainring/KTM) im Qualifying zum Moto3-Rennen Opfer des Regens geworden. Der 18-Jährige fuhr am Mittag zu spät auf die Strecke und kam auf dem nassen Asphalt nicht über Platz 32. hinaus.

Öttl war auf seiner schnellsten Runde mehr als zehn Sekunden langsamer als der französische Honda-Fahrer Fabio Quartararo, der die Anfangsminuten auf trockener Bahn nutzte und in 1:44,763 Minuten zu seiner zweiten Pole in Folge fuhr.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel