vergrößernverkleinern
Stefan Bradl-MotoGp of Spain - Qualifying
Stefan Bradl gelang mit Platz acht zuletzt in Barcelona das beste Saisonergebnis © Getty Images

Deutschlands einziger MotoGP-Pilot Stefan Bradl hat zum Auftakt des Renn-Wochenendes in Assen/Niederlande zumindest leise Hoffnung auf einen erneuten Achtungserfolg gemacht.

Nachdem der 25-Jährige zuletzt als Achter in Barcelona sein mit Abstand bestes Saisonergebnis eingefahren hatte, war er am ersten Trainingstag in den Niederlanden als 15. (1:34,664 Minuten) bester Fahrer der drittklassigen Open-Kategorie. "Das war absolut in Ordnung", sagte der Yamaha-Pilot.

Gemischte Gefühle hatten die deutschen Piloten der Moto2 am Donnerstag. Der WM-Sechste Jonas Folger (Tordera/Spanien/Kalex/1:37, 948) belegte den guten vierten Rang.

Weniger zufrieden waren dagegen Sandro Cortese (Berkheim/Kalex/1:38,906) als 17., Marcel Schrötter (Tordera/Spanien/Mistral/1:39,266) als 23. und Florian Alt (Nümbrecht/Suter/1:40,039) als 26. "Wir hatten ein paar technische Probleme. Das ist natürlich kein guter Start", erklärte Cortese frustriert.

In der Moto3 belegte Philipp Öttl (Ainring/KTM/1:43,222) nach seinem beachtlichen zehnten Platz in Barcelona zunächst Rang 14. Gaststarter Kevin Hanus (Nürnberg/Honda/1:47,927) wurde nur 35. und damit Vorletzter.

Die Bestzeiten sicherten sich der Spanier Dani Pedrosa (Honda/1: 33,450) in der MotoGP, der Franzose Johan Zarco (Kalex/1:37,670) in der Moto2 und der Brite Danny Kent (Honda/1:41,860) in der Moto3. Für den in der WM-Wertung zehntplatzierten Pedrosa war es ein Achtungserfolg, Zarco und Kent führen die Gesamtwertungen ihrer Klasse an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel