vergrößernverkleinern
Stefan Bradl
Stefan Bradl landete in Brünn auf Platz 14 © Getty Images

MotoGP-Pilot Stefan Bradl hat im zweiten Rennen für sein neues Team Aprilia die ersten WM-Punkte geholt.

Beim Großen Preis von Tschechien in Brünn fuhr der 25 Jahre alte Zahlinger auf den 14. Platz und landete nur knapp hinter seinem spanischen Teamkollegen Alvaro Bautista (13.). Noch im Qualifying war Bradl schneller als Bautista gewesen.

Den Sieg im zweiten Rennen nach der Sommerpause sicherte sich Pole-Setter Jorge Lorenzo (Spanien/Yamaha) vor Weltmeister Marc Marquez (Spanien/Honda) und Valentino Rossi (Yamaha) aus Italien.

Lorenzo überflügelte den bisherigen Gesamtführenden Rossi, beide haben 211 Punkte auf dem Konto, Lorenzo führt nach Siegen in diesem Jahr. Bradl steht bei elf Zählern.

"Es ist superschön, in den Punkten zu sein, und mehr, als ich erwartet habe. Das macht mich stolz", sagte Bradl bei Eurosport: "Ich freue mich über Platz 14, man sieht, dass ich auf einem ähnlich Niveau bin wie Bautista. Ich hoffe, dass ich mit meiner Leistung überzeugen kann."

Bradl hatte vor Beginn des Rennens vor zu hohen Erwartungen gewarnt. Er sei dabei, "das Motorrad kennenzulernen. Es verlangt einiges ab", sagte er: "Mir ist im Qualifying eine gute Runde gelungen, jetzt heißt es, das auch über die volle Distanz im Rennen zu zeigen."

Dies gelang Bradl am Ort seines ersten Grand-Prix-Sieges auf der 125er im Jahr 2008 - obwohl ihn der vor sieben Wochen in Assen erlittene Kahnbeinbruch erneut einschränkte.

"Meine Hand ist noch nicht perfekt, ich hatte noch Schmerzen - speziell in den Schlussrunden", sagte Bradl, der Bautista erst spät passieren lassen musste: "Er hat eben einfach mehr Erfahrung mit dem Motorrad. "

Bradl hatte Ende Juli beim Krisenteam Forward Racing gekündigt und wenig später bei Aprilia unterschrieben. Beim ersten Auftritt in der vergangenen Woche in Indianapolis/USA hatte er als 20. die Punkteränge verpasst. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel