vergrößernverkleinern
Philipp Öttl
Philipp Öttl war in einen Sturz verwickelt und landete auf Rang 15 © Getty Images

Ein heftiger Crash führt zur zwischenzeitlichen Unterbrechung des Rennens in Brünn. Nach dem Neustart verpasst Philipp Öttl eine Spitzenplatzierung. Ein Italiener siegt.

Nur eine Woche nach der ersten Podiumsplatzierung seiner Karriere in Indianapolis/USA hat Moto3-Pilot Philipp Öttl (Ainring/KTM) eine weitere Spitzenplatzierung verpasst.

Beim elften WM-Lauf im tschechischen Brünn war der 19-Jährige zunächst in einen Sturz verwickelt, ein weiterer Crash mit gleich vier Fahrern führte zur zwischenzeitlichen Unterbrechung des Rennens.

Nach dem Neustart landete Öttl dann in dem von 19 auf zwölf Runden verkürzten Rennen auf Rang 15.

"Es tut mir schon alles ein bisschen weh, aber das ist nach einem solchen Sturz normal", sagte Öttl kurz vor dem Neustart bei Eurosport.

Der Argentinier Gabriel Rodrigo (KTM) wurde nach einem Crash lange Zeit neben der Strecke behandelt und dann mit einem Krankenwagen ins Medical Centre transportiert.

Anschließend gab es offiziell Entwarnung, für weitere Untersuchungen an seinem linken Bein wurde der 19-Jährige in ein Krankenhaus gebracht.

Den Sieg sicherte sich der italienische Honda-Pilot Niccolo Antonelli, der seinen ersten Erfolg überhaupt feierte.

Sein Landsmann Enea Bastianini (Honda) landete auf Rang zwei vor dem Südafrikaner Brad Binder (KTM).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel