vergrößernverkleinern
Stefan Bradl landet im Training nur auf Platz 19
Stefan Bradl muss von Platz 19 ins Rennen gehen © Getty Images

Motorrad-Pilot Stefan Bradl startet beim Großen Preis von San Marino aus der siebten Reihe. Im MotoGP-Qualifying zum 13. Saisonrennen am Sonntag (14.00 Uhr) belegte der Zahlinger den 19. Platz.

Kurz vor dem Ende der Q1-Session stürzte Bradl (25) mit seiner Aprilia, blieb aber unverletzt.

Bradl, der auch im kommenden Jahr für das italienische Aprilia-Werksteam fahren wird, war auf seiner besten Runde in 1:34, 333 Minuten fast zwei Sekunden langsamer als Pole-Setter Jorge Lorenzo (Yamaha/1:32,146).

Dessen spanischer Landsmann und Weltmeister Marc Marquez (Honda) wurde Zweiter, WM-Spitzenreiter Valentino Rossi aus Italien (Yamaha) komplettiert die erste Reihe.

In der Moto2 haben Jonas Folger (Tordera/Spanien) und Sandro Cortese (Berkheim/beide Kalex) gute Aussichten auf Top-10-Platzierungen. Folger (22) wurde im Qualifying Neunter, Cortese (25) Elfter.

Die beiden Deutschen werden im kommenden Jahr Teamkollegen.

Marcel Schrötter (Tordera/Mistral) belegte den 19., Florian Alt (Nümbrecht/Suter) den 29. Platz. Erneut nicht zu schlagen war der WM-Führende Johann Zarco (Frankreich/Kalex).

Ausgezeichnet lief es für Philipp Öttl (Ainring/KTM). Der einzige deutsche Moto3-Pilot geht vom neunten Platz ins Rennen. Die Nase vorn hatte am Samstag Enea Bastianini (Italien/Honda). 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel