vergrößernverkleinern
Danny Kent wurde in Japan Sechster
Danny Kent wurde in Japan Sechster © Getty Images

Der britische Motorrad-Pilot Danny Kent (21) hat in der Moto3 den vorzeitigen Titelgewinn verpasst.

Beim Großen Preis von Japan in Motegi musste sich der WM-Spitzenreiter vom deutschen Team Leopard Racing mit dem sechsten Rang zufrieden geben.

Honda-Pilot Kent landete allerdings noch vor seinem schärfsten Rivalen und Markenkollegen Enea Bastianini (Italien), der Siebter wurde.

Mit einem Sieg im Rennen am kommenden Wochenende in Australien würde sich Kent zum ersten Mal zum Weltmeister in der kleinsten Motorenklasse krönen.

Der Sieg in Japan ging an den Italiener Niccolo Antonelli (Honda).

Philipp Öttl (KTM) als einziger deutscher Starter erlebte auf dem regennassen Kurs in Motegi einen Tag zum Vergessen.

Unmittelbar nach dem Start leistete sich der 19-Jährige einen Fahrfehler und wurde an das Ende des Feldes durchgereicht. Am Ende reichte es für Öttl nur zum 23. Platz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel