vergrößernverkleinern
SS Lazio v Atalanta BC - Serie A
Das Stadio Olimpico in Rom wird am Sonntag kurzzeitig zur MotoGP-Arena umfunktioniert. © Getty Images

Die Vorfreude auf den finalen WM-Showdown zwischen Valentino Rossi und Jorge Lorenzo ist grenzenlos. Fußballarenen werden kurzerhand zu Fanmeilen umfunktioniert.

Italiens gewaltige Motorrad-Fangemeinde fiebert mit ihrem großen Idol Valentino Rossi.

Wenn es am Sonntag (14.00 Uhr) beim Saisonfinale in Valencia zum Showdown um den Titel in der MotoGP zwischen WM-Spitzenreiter Rossi und seinem spanischen Widersacher Jorge Lorenzo kommt, wird das Rennen in mehreren Fußballstadien auf Großbildschirmen zu sehen sein.

Das Olympiastadion in Rom öffnet schon zwei Stunden vor dem Fußball-Derby zwischen AS Rom und Miroslav Kloses Lazio Rom (15.00 Uhr) seine Tore.

Dasselbe gilt in Empolis Stadion vor dem Serie-A-Match gegen Juventus Turin. In Mailand wurde eine Großleinwand vor dem Sitz des AC Mailand aufgestellt. Scharen von Rossi-Fans wollen sich in seinem Heimatort Tavullia versammeln, um auf zwei großen Bildschirmen vor der Kirche das Rennen zu verfolgen.

Der neunmalige Weltmeister Rossi startet beim Großen Preis in Valencia nach der Attacke gegen seinen Konkurrenten Marco Marquez (Spanien) vom letzten Platz.

Mit seinem Einspruch gegen die in Malaysia erhaltene Sperre und die damit verbundene Rückversetzung in der Startaufstellung war Rossi vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS gescheitert.

Sollte Lorenzo das Rennen gewinnen, müsste Rossi angesichts seines dünnen Vorsprungs von sieben Punkten Zweiter werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel