vergrößernverkleinern
Stefan Bradl
In Malaysia musste Bradl Anfang Februar noch mit dem 2015er-Modell testen © Getty Images

Stefan Bradl nimmt drei Wochen später als erhofft erstmals auf seinem neuen Motorrad Platz. Die ersten Eindrücke der 2016er Aprilia stimmen ihn optimistisch.

Mit dreiwöchiger Verspätung hat MotoGP-Pilot Stefan Bradl die ersten Testfahrten auf seiner neuen Aprilia absolviert. In Katar, wo am 20. März der WM-Auftakt stattfindet, waren der Zahlinger und sein spanischer Teamkollege Alvaro Bautista drei Tage mit dem 2016er-Prototypen unterwegs.

"Der erste Eindruck ist gut. Ich kann klar den Unterschied zum alten Motorrad erkennen, und wir bewegen uns in die richtige Richtung", sagte Bradl: "Im Moment habe ich schon allein deswegen ein gutes Gefühl, weil noch ein langer Weg vor uns liegt. Wir können wirklich sagen, dass wir mit dem richtigen Bein aufgestanden sind."

Bradl (26) hatte Anfang des Monats in Sepang/Malaysia noch auf eine modifizierte Vorjahresmaschine zurückgreifen müssen, da das komplett neu entwickelte Modell noch nicht zur Verfügung stand. Der nächste offizielle MotoGP-Test findet ebenfalls in Katar statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel