vergrößernverkleinern
MotoGP Tests In Doha
Stefan Bradl wurde beim letzten Test vor dem Saisonstart Letzter © Getty Images

Der Aprilia-Pilot agiert im letzten Test vor dem Saisonstart in Katar als Kilometerfresser, die Rundenzeiten geben aber Anlass zur Sorge. Bradl zeigt sich jedoch optimistisch.

Stefan Bradl hat mit dem Aprilia-Team zwei Wochen vor dem Start in die MotoGP-Saison in Doha/Katar noch viel Arbeit vor sich.

An gleicher Stelle wurde der 26-Jährige aus Zahling beim abschließenden Test der Vorbereitung am Schlusstag unter allen WM-Startern Letzter.

Bradl gehörte mit 61 Runden zu den fleißigsten Piloten, lag mit seiner Bestzeit aber 2,5 Sekunden hinter Weltmeister Jorge Lorenzo (Spanien/Yamaha), Tagesschnellster unter 23 Fahrern. Aprilia hatte seinen neuen Prototypen deutlich später als die übrigen Hersteller auf die Strecke gebracht. Nun muss der Rennstall um den früheren Moto2-Weltmeister Bradl viel Rückstand aufholen.

"Der letzte Tag war sehr produktiv. Wir sind auf den richtigen Weg, müssen ruhig bleiben und so weiter machen", sagte Bradl: "Wir haben uns auf die Abstimmung am Vorderrad konzentriert, hatten aber leider nicht mehr genügend Zeit für das Hinterrad."

Die neue Saison beginnt am 20. März mit dem Nachtrennen in Katar (19.00 Uhr). Bradl ist nach wie vor der einzige deutsche Starter in der Königsklasse MotoGP.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel