vergrößernverkleinern
MotoGp Red Bull U.S. Grand Prix of The Americas - Qualifying
Stefan Bradl landet erneut in den Punkterängen © Getty Images

Stefan Bradl fährt beim Großen Preis von Austin erneut in die Punkte. Zahlreiche Konkurrenten scheiden aus, auch Superstar Rossi. Überflieger Marquez ist nicht zu stoppen.

MotoGP-Pilot Stefan Bradl hat das zweite Top-10-Ergebnis in der noch jungen Saison geholt.

Nur eine Woche nach seinem siebten Platz beim Rennen in Argentinien wurde der Zahlinger mit der Aprilia beim Großen Preis von Amerika Zehnter. Auf der dritten WM-Station profitierte Bradl allerdings wie zuletzt von vielen Stürzen.

"Wir haben uns super verkauft. Es war ein geiles Wochenende", sagte Bradl bei Eurosport 2: "Ich hätte nie gedacht, dass wir hier unter die ersten Zehn fahren können. Es hat richtig Spaß gemacht"

Marc Márquez baute seine beeindruckende Serie auf dem Circuit of the Americas aus. Beim vierten Start in Austin/Texas gewann der Spanier zum vierten Mal, immer stand der 23-Jährige auf der Pole Position.

Márquez (Honda) hat bei seinen vergangenen zehn Starts in den USA gesiegt, seine Führung im WM-Klassement baute der zweimalige MotoGP-Champion auf 21 Punkte aus. Platz zwei ging an Weltmeister Jorge Lorenzo (Spanien/Yamaha), Dritter wurde Andrea Iannone (Italien/Ducati).

Superstar Valentino Rossi (Italien/Yamaha) stürzte bereits in der dritten Runde in Kurve 2 und musste damit seinen ersten Ausfall seit Aragon 2014 hinnehmen. Dadurch verliert Rossi auch den zweiten Platz in der Gesamtwertung an Lorenzo.

Bradl betrieb im Kampf um einen neuen Vertrag erneut Eigenwerbung und wies wie schon in Argentinien seinen Teamkollegen Alvaro Bautista in die Schranken. Der Spanier belegte den elften Platz.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel