vergrößernverkleinern
Stefan Bradl landete in Le Mans auf Rang zehn © Imago

Stefan Bradl fährt beim großen Motorrad-Preis von Frankreich in Le Mans zum dritten Mal in dieser Saison in die Top 10. Titelverteidiger Jorge Lorenzo gewinnt überlegen.

MotoGP-Pilot Stefan Bradl ist zum dritten Mal in dieser Saison in die Top 10 gefahren. Beim von vielen Stürzen überschatteten Großen Motorrad-Preis von Frankreich in Le Mans belegte der 26-Jährige aus Zahling mit seiner Aprilia den zehnten Platz und steht nun bei 23 Punkten.

Weltmeister Jorge Lorenzo (Yamaha) gewann überlegen, durch den zweiten Saisonsieg löste der Spanier seinen Landsmann Marc Márquez (Honda) an der Spitze der Gesamtwertung ab. Márquez kam Mitte des Rennens zu Fall, rettete als 13. aber zumindest noch drei Punkte.

Hinter seinem Teamkollegen Lorenzo wurde der italienische Superstar Valentino Rossi Zweiter, Platz drei ging an Maverick Viñales (Spanien/Suzuki). Es war der erste Podiumplatz für Suzuki nach der Rückkehr in die Königsklasse.

"Wir tun uns schwer an diesem Wochenende. Hoffentlich gibt's Punkte", hatte Bradl vor dem Rennen bei Eurosport 2 gesagt. Der Wunsch ging nach einer soliden Leistung in Erfüllung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel