vergrößernverkleinern
Stefan Bradl
Stefan Bradl landete auf dem 14. Platz © Getty Images

Stefan Bradl hat sich auf seiner Abschiedstournee in der Motorrad-Königsklasse MotoGP beim Großen Preis von Tschechien in die Punkteränge gerettet.

Bei wechselhaften Bedingungen landete der frühere Moto2-Weltmeister auf dem 14. Platz und holte zwei Zähler.

Der Sieg im elften Saisonrennen ging an den Briten Cal Crutchlow (Honda) vor Italiens Superstar Valentino Rossi (Yamaha) und WM-Spitzenreiter Marc Marquez (Spanien/Honda).

Für Crutchlow war es in einem spannenden Rennen mit vielen Führungswechseln der erste Sieg seiner Karriere. Bradl kam mit dem abtrocknenden Untergrund zunächst nicht so gut zurecht und wurde von Platz 13 immer weiter durchgereicht.

Der 26-Jährige, der im kommenden Jahr in der zweitklassigen Superbike-WM starten wird, profitierte jedoch von einigen Ausfällen. 

In der Gesamtwertung bleibt Marquez nach elf Rennen mit 197 Punkten vorn, Rossi schob sich mit 144 Zählern an Weltmeister Jorge Lorenzo (138) vorbei, der in Brünn leer ausging. Bradl ist 16. mit 39 Punkten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel