vergrößernverkleinern
MotoGp Of Great Britain - Qualifying
Jonas Folger muss sich mit dem fünften Rang begnügen © Getty Images

Jonas Folger liegt beim Großen Preis von Großbritannien nur kurz in Führung, muss dann aber abreißen lassen. Der Sieg in einem umkämpften Rennen geht an einen Schweizer.

Jonas Folger (Tordera/Spanien) hat seine nächste Podiumsplatzierung in der Motorrad-WM verpasst.

Zwei Wochen nach seinem Sieg in Tschechien belegte der 23 Jahre alte Moto2-Pilot beim Großen Preis von Großbritannien den fünften Platz. 

Sein Intact-GP-Teamkollege Sandro Cortese (Berkheim), der wegen einiger Probleme mit seiner Kalex-Maschine vom Ende des Feldes starten musste, wurde Zwölfter, auch Marcel Schrötter (Tordera) landete als Elfter in den Punkten.

Den Sieg in einem umkämpften Rennen in Silverstone holte der Schweizer Tom Lüthi. Der 29-Jährige war in Tschechien schwer gestürzt und hatte dabei eine Gehirnerschütterung erlitten. Davon war am Sonntag nichts mehr zu sehen. Lüthi fuhr von Rang zehn nach vorne und setzte sich vor Franco Morbidelli (Italien) und Takaaki Nakagami (Japan) durch. 

Folger profitiert von Duell an der Spitze

Folger war als Dritter ins Rennen gegangen und übernahm direkt nach dem Start die Führung, die er aber noch in der ersten Runde wieder verlor. In der Folge konnte er dem Tempo an der Spitze nicht ganz folgen und verlor einige Plätze.

Anschließend profitierte Folger jedoch von einem harten Zweikampf zwischen Weltmeister Johann Zarco (Frankreich) und Sam Lowes (Großbritannien), bei dem der Lokalmatador von der Strecke rutschte.

Zarco erhielt als Verursacher der Kollision eine 30-Sekunden-Strafe, durch die er als 22. aus den Punkten rutschte.

Dennoch bleibt der Titelverteidiger in der Gesamtwertung mit 181 Zählern vorne, sein Vorsprung auf Alex Rins (Spanien/171) ist jedoch auf zehn Punkte geschrumpft. Folger ist mit 119 Punkten Fünfter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel