vergrößernverkleinern
Stefan Bradl landete auf Platz zehn
Stefan Bradl schnappt sich den 13. Rang © Getty Images

Stefan Bradl fährt im Kampf um die besten Plätze in der MotoGP in Misano sein bestes Saisonergebnis ein. Sandro Cortese verpasst in der Moto2 eine Top-Platzierung.

MotoGP-Pilot Stefan Bradl hat das beste Qualifying-Ergebnis der laufenden WM-Saison geholt.

Im Zeittraining zum Großen Preis von San Marino belegte der Zahlinger in Misano mit seiner Aprilia den 13. Platz.

Die Pole Position ging an Weltmeister Jorge Lorenzo, neben dem Spanier stehen sein Yamaha-Teamkollege Valentino Rossi (Italien) und sein Landsmann Maverick Vinales (Suzuki), zuletzt Sieger in Silverstone. 

Andrea Iannone (Ducati), Gewinner beim Großen Preis von Österreich, kann am Sonntag (14.00 Uhr) nicht in der Königsklasse an den Start gehen.

Der Italiener hatte sich am Freitag im Training eine kleine Fraktur an einem Brustwirbel zugezogen und erhielt von den Ärzten keine Rennerlaubnis.

Für die deutschen Moto2-Piloten verlief das Qualifying durchwachsen. Sandro Cortese (Berkheim) belegte den siebten, sein Teamkollege Jonas Folger nur den elften Platz. Marcel Schrötter (beide Tordera/Spanien) kam auf Rang 13, Tagesschnellster war Titelverteidiger Johann Zarco (Frankreich).

In der Moto3-Klasse wurde Philipp Öttl (Ainring) Siebter und hat damit gute Aussichten auf eine Top-Platzierung. WM-Spitzenreiter Brad Binder (Südafrika) geht von der Pole ins Rennen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel