vergrößernverkleinern
MOTO-PRIX-AUS
Stefan Bradl liegt in der Gesamtwertung auf dem 16. Rang © Getty Images

Die Mini-Serie von Stefan Bradl in der MotoGP reißt. Der deutsche Pilot verpasst beim Großen Preis von Australien knapp den Sprung unter die besten Zehn.

MotoGP-Pilot Stefan Bradl hat beim Großen Preis von Australien ein erneutes Top-Ten-Resultat knapp verpasst. Nach zwei zehnten Plätzen in den vergangenen beiden Rennen belegte der Aprilia-Fahrer aus Zahling auf Phillip Island den elften Rang.

Während Weltmeister Marc Marquez (Spanien/Honda) nach einem Sturz ausschied, sicherte sich Cal Crutchlow (Großbritannien/Honda) seinen zweiten Saisonsieg.

Ein herausragendes Rennen zeigte derweil Rekordchampion Valentino Rossi. Der Italiener (Yamaha) stürmte von Startplatz 15 bis auf Rang zwei vor, Maverick Vinales (Spanien/Suzuki) wurde Dritter.

Marquez (273 Punkte), der sich beim vergangenen Lauf in Japan vorzeitig den dritten WM-Titel nach 2013 und 2014 gesichert hatte, blieb erstmals in diesem Jahr ohne Punkte.

Rossi (216), Yamaha-Pilot Jorge Lorenzo (Spanien/192) und Vinales (181) kämpfen noch um die Vizemeisterschaft.

Bradl hat als 16. 60 Punkte. Der 26-Jährige bestreitet sein vorerst letztes Jahr in der MotoGP. In der kommenden Saison fährt er in der Superbike-WM.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel