vergrößernverkleinern
Jonas Folger
Jonas Folger überzeugt bei seinen ersten Testläufen auf dem MotoGP-Bike © Getty Images

Jonas Folger beendet die ersten Test-Läufe bei seinem Debüt in der Moto GP in den Top 10. Der Aufsteiger ist von seiner neuen Maschine begeistert und ist schnellster Rookie.

Aufsteiger Jonas Folger hat bei seinem Debüt in der MotoGP ein Ausrufezeichen gesetzt. Zum Abschluss der zweitägigen Testfahrten in Valencia fuhr der 23-Jährige mit der Tech3-Yamaha auf den zehnten Platz unter 24 Piloten und war weniger als eine Sekunde (0,973) langsamer als die Spitze.

Wie am Vortag hatte Maverick Vinales (Spanien/Yamaha) die Nase vorn.

"Ich bin sehr glücklich über mein Debüt mit der MotoGP-Yamaha. Am meisten hat mich die sanfte Kraftentfaltung des Motors beeindruckt, obwohl dieses Ding so viel Leistung hat. Aber auch der Top-Speed ist sagenhaft", hatte Folger (Tordera/Spanien) am Dienstag nach seinen ersten Kilometern auf dem 250 PS starken und 350 km/h schnellen Motorrad gesagt.

Der fünfmalige Grand-Prix-Sieger absolvierte an den zwei Tagen insgesamt 115 Runden auf dem Circuit Ricardo Tormo und war schnellster Rookie.

Beim Auftakt hatte Folger den 16. Platz belegt - mit einer knapp 1,5 Sekunden schlechteren Zeit.

Folger ist im nächsten Jahr der einzige Deutsche in der Königsklasse MotoGP. Stefan Bradl (Zahling) tritt künftig in der Superbike-WM an, der frühere Moto2-Weltmeister testet diese Woche ebenfalls sein neues Material in Spanien.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel