vergrößernverkleinern
Jonas Folger
Jonas Folger geht ab der kommenden Saison in der MotoGP an den Start © Getty Images

Jonas Folger hat bei seiner Premiere auf einer MotoGP-Maschine überzeugt.

Zum Auftakt der zweitägigen Testfahrten in Valencia/Spanien lag der Neuling auf seiner Tech3-Yamaha am Dienstag 1,520 Sekunden hinter der Spitze und kam auf den 16. Platz unter 26 Teilnehmern. Der 23-Jährige, bis zuletzt in der Moto2 unterwegs, fährt ab der kommenden Saison in der Königsklasse.

"Ich war sehr aufgeregt. Aber es hat alles so funktioniert, wie wir und das vorgestellt hatten", sagte Folger bei motorsport-magazin.com: "Ich genieße das, ich habe in jeder Kurve Spaß. Die Leistung ist brachial."

Folger (Tordera/Spanien) hatte am Vormittag noch über drei Sekunden Rückstand, machte auf dem 250 PS starken und 350 km/h schnellen Motorrad aber rasch Fortschritte.

Der fünfmalige Grand-Prix-Sieger drehte insgesamt 52 Runden auf dem Circuit Ricardo Tormo und ließ unter anderem seinen Teamkollegen Johann Zarco (Frankreich) hinter sich, der alte und neue Moto2-Weltmeister belegte den 17. Rang. Tagesbester war Maverick Vinales (Spanien/Yamaha).

Der Oberbayer Folger ist im nächsten Jahr der einzige Deutsche in der MotoGP. Stefan Bradl (Zahling) tritt künftig in der Superbike-WM an, der frühere Moto2-Weltmeister testet ab Mittwoch ebenfalls in Spanien.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel