vergrößernverkleinern
MOTO-PRIX-ESP-CATALUNYA-PRACTICE
Marc Marquez hat einen Tag zum Vergessen erlebt © Getty Images

Der MotoGP-Weltmeister geht bei Training und Qualifying gleich viermal zu Boden, hält den Schaden aber in Grenzen. Die erste Reihe verpasst Marquez jedoch.

MotoGP-Weltmeister Marc Márquez hat seinen Mechanikern vor dem Großen Preis von Katalonien keine Ruhepause gegönnt.

Der Spanier stürzte am Samstag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya gleich viermal, hielt den Schaden abgesehen vom Material aber in Grenzen. Márquez belegte im Qualifying den vierten Platz und darf damit bei seinem Heimrennen am Sonntag (14.00 Uhr) aus der zweiten Reihe starten.

"Vierter in der Startaufstellung, vier Stürze — der Tag war eine Herausforderung für uns", sagte Márquez nach seiner schwarzen Serie.

"Wir haben es geschafft, die Maschine für das Qualifying wieder hinzubekommen, aber das Gefühl war nicht mehr das gleiche. Wenn ich ruhig bleibe und etwas sanfter fahre, ist alles okay."

Marquez (24) kam am Vormittag im dritten freien Training zu Fall, im vierten ebenfalls und danach noch zweimal im Qualifying 2. Der Katalane aus Cervera ist in der WM-Gesamtwertung Vierter. Die Pole eroberte sein spanischer Honda-Teamkollege Dani Pedrosa.  

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel