vergrößernverkleinern
Philipp Öttl glänzt in Moto3 auf dem Ring in Spielberg
Philipp Öttl verpasste das Podium nur knapp © Getty Images

Philipp Öttl verpasst beim Moto3 seinen zweiten Podestplatz der Saison nur knapp. Der Bayer profitiert von diversen Stürzen der Konkurrenz.

Motorrad-Pilot Philipp Öttl hat in der Moto3-Klasse seine starke Form unterstrichen und seinen zweiten Podestplatz der Saison nur knapp verpasst.

Beim Großen Preis von San Marino in Misano erreichte der KTM-Pilot auf regennasser Strecke den vierten Platz. Vier Wochen zuvor hatte der 21-Jährige in Spielberg/Österreich überraschend Rang zwei belegt.

Öttl fand den Kompromiss aus Risiko und Kontrolle, dadurch profitierte der von Platz elf gestartete Bayer von den zahlreichen Stürzen der Konkurrenz. Nur 16 Fahrer erreichten bei den schwierigen Verhältnissen das Ziel.

"Das war eines meiner schwierigsten Rennen. Man hätte immer stürzen können", sagte Öttl bei Eurosport: "Ich habe versucht, die Punkte nach Hause zu bringen. Das war aber alles andere als einfach."

Den Sieg sicherte sich der Italiener Romano Fenati vor dem souveränen WM-Spitzenreiter Joan Mir (Spanien). Der Italiener Fabio Di Giannantonio komplettierte das reine Honda-Podium. Öttl bleibt nach seinem dritten Top-Ten-Ergebnis in Folge auf Platz zehn in der Gesamtwertung.

Der 14. von 18 WM-Läufen steigt am 24. September beim Großen Preis von Aragon in Spanien.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel