vergrößernverkleinern
GT Corse war mit dem Ferrari 458 unter anderem in der BES unterwegs
GT Corse war mit dem Ferrari 458 unter anderem in der BES unterwegs © xpbimages.com

Das deutsche Ferrari-GT-Team GT Corse geht ab sofort unter dem Namen Rinaldi Racing an den Start: Danny Pfeil betreut weiterhin ausgewählte Projekte

Nach einer erfolgreichen Zusammenführung der beiden deutschen GT-Ferrari-Partner GT Corse und Rinaldi Racing geht es im Jahr 2015 in die zweite Runde. Die erfolgreiche Ferrari-Mannschaft tritt ab sofort unter dem Namen Rinaldi Racing in verschiedenen internationalen Wettbewerben an. Die im Jahr 2013 schrittweise geplante Übernahme von GT Corse durch Rinaldi Racing wurde vor dem Start in das Rennjahr 2015 endgültig vollzogen.

"Ich freue mich, dass wir den seit 2013 geplanten Schritt nun vollziehen konnten. Die Übernahme von GT Corse durch Rinaldi Racing kommt zum genau passenden Zeitpunkt", sagt GT-Corse-Gründer Danny Pfeil. Ich werde in Zukunft ausgesuchte Projekte weiterhin intensiv begleiten, außerdem für Michele auch in diesem Jahr die wichtigen Kontakte zu Industrie und Fahrern herstellen. Ich bin gespannt, wie sich unser Projekt in den kommenden Monaten und Jahren entwickeln wird."

"Unser eindeutiger Anspruch ist es, das von Danny Pfeil initiierte deutsche Ferrari-GT-Projekt in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Wir wollen gemeinsam mit Ferrari weitere Highlights in den GT-Serien setzen", kommentiert Michele Rinaldi. "Unser Saisonkalender ist ausgearbeitet. Wir werden unser komplettes Rennprogramm in den kommenden Tagen ausführlich darstellen. Wir sind bereit für die Saison 2015."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel