vergrößernverkleinern
Jari-Matti Latvala holte sich im Vorjahr seinen dritten Sieg in Schweden
Jari-Matti Latvala holte sich im Vorjahr seinen dritten Sieg in Schweden © Volkswagen

308 Kilometer verteilt auf 21 Wertungsprüfungen: Die Rallye Schweden macht am Freitag auch einen Abstecher nach Norwegen - Höhepunkt ist der "Colin's Crest"

Als einzige richtige Winter-Rallye im Kalender, bietet die Rallye Schweden besondere Herausforderungen für die WRC-Asse. Von Donnerstag bis Freitag stehen insgesamt 21 Wertungsprüfungen mit einer Gesamtlänge von 308 Kilometern auf dem Programm. Der Service-Park ist traditionell in Hagfors beheimatet. Am Donnerstagabend startet die Rallye mit einer kurzen Superspecial in Karlstad, bevor die richtige Action am Freitag startet.

Die Route führt aus der Region Värmland am Freitag bereits im Rallye-Tempo über die Grenze nach Norwegen. Hier stellen sich die Rallye-WM-Asse vornehmlich Neuland: Die WP "Röjden", die die Teilnehmer nach Norwegen nehmen, wurde zuletzt im Jahr 2011 in umgekehrter Richtung gefahren und stellt deshalb für die Fahrer und Beifahrer ein Novum da.

Auch die Sonderprüfung "Finnskogen" wird als neu bewertet - sie gleicht nur teilweise jener WP gleichen Namens aus dem Vorjahr und wird ebenfalls in umgekehrter Richtung absolviert. Allein "Kirkenaer", ebenfalls jenseits der Grenze ausgetragen und die mit seinen aufgetürmten Schneewällen und Tausenden von Zuschauern größte Fan-Arena der Rallye-WM, ist nahezu mit der Ausgabe des Vorjahres identisch.

Auf Bewährtes dagegen treffen die Fahrer in Schweden: Die Prüfungen am Samstag und Sonntag werden nahezu unverändert zum Vorjahr ausgetragen. Und das ist gut so: "Fredriksberg", "Rämmen", der "Hagfors Sprint", "Lesjöfors" und "Värmullsasen" sind wahre Klassiker und bilden das Rückgrat der Rallye Schweden.

Eine Wertungsprüfung sticht jedoch stets hervor und ohne sie ist die Rallye Schweden undenkbar: "Vargasen" mit der berühmt-berüchtigten Sprungkuppe "Colin's Crest". Hier werden die besten Flugeinlagen mit dem "Colin's Crest Award! belohnt - benannt ist die Trophäe nach dem stets wagemutigen Colin McRae. Rekordhalter seit 2014: Weltmeister Sebastien Ogier mit 41 Metern.

Die Prüfungen der Rallye Schweden:

Donnerstag, 12.02.:WP1: Superspecial Karlstad 1 - 1,90 Kilometer - Start: 20:08 Uhr

Freitag, 13.02.:WP2: Torsby 1 - 14,76 Kilometer - Start: 08:29 UhrWP3: "Röjden 3 - 18,73 Kilometer - Start: 09:27 UhrWP4: Finnskogen 1 - 20,76 Kilometer - Start: 10:36 UhrWP5: Kirkaener 1 - 7,07 Kilometer - Start: 11:21 UhrRegrouping in KirkaenerWP6: Kirkaener 2 - 7,07 Kilometer - Start: 13:27 UhrWP7: Finnskogen 2 - 20,76 Kilometer - Start: 14:19 UhrWP8: Röjden 2 - 18,73 Kilometer - Start: 15:16 UhrWP9 Torsby 2 - 14,76 Kilometer - Start: 16:35 UhrRegrouping KarlstadWP10: Superspecial Karlstad 2 - 1,90 Kilometer - Start 19:00 Uhr

Samstag, 14.02.:WP11: Fredriksberg 1 - 18,15 Kilometer - Start: 07:48 UhrWP12: Rämmen 1 - 22,76 Kilometer - Start 08:37 UhrWP13: Hagfors Sprint 1 - 1,87 Kilometer - Start: 09:24 UhrWP14: Vargasen 1 - 24,63 Kilometer - Start: 10:08 UhrService in HagforsWP15: Fredriksberg 2 - 18,15 Kilometer - Start: 13:26 UhrWP16: Rämmen 2 - 22,76 Kilometer - Start: 14:15 UhrWP17: Hagfors Sprint 2 - 1,87 Kilometer - Start: 15:02 UhrWP18: Vargasen 2 - 24,63 Kilometer - Start: 15:46 Uhr

Sonntag, 15.02.:WP19: Lesjöfors - 15,00 Kilometer - Start: 08:57 UhrWP20: Värmullsasen 1 - 15,87 Kilometer - Start: 09:48 UhrService in HagforsWP21: Värmullsasen 2 (Power Stage) - 15,87 Kilometer - Start: 12:08 Uhr

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel