Video

Lokalmatador Pontus Tidemand gewinnt bei der Rallye Schweden die erste Prüfung vor dem Norweger Mads Ostberg. WRC-Weltmeister Sebastien Ogier wird nur Siebter.

Weltmeister Sebastien Ogier ist der Konkurrenz zum Auftakt der Rallye Schweden (Highlights am Freitag, ab 19 Uhr im TV auf SPORT1) nur hinterhergefahren.

Auf dem 1,9 Kilometer langen Kurs der Super Special Stage auf der Pferderennbahn in Karlstad landete der Franzose im VW Polo R WRC in 1:33,2 Minuten nur auf Platz sieben.

Der Sieg ging an den schwedischen Nachwuchsfahrer und Juniorenweltmeister von 2013, Pontus Tidemand (1:32,1) im Ford Fiesta vor dem Norweger Mads Ostberg (1:32,4). Damit lagen die ersten sieben des Klassements innerhalb von nur 1,1 Sekunden.

Der ehemalige Formel-1-Pilot Robert Kubica belegte den achten Rang (1:34,0).

Am Freitag dürfte Tidemand seine Spitzenposition jedoch wieder einbüßen. Insgesamt stehen dann neun Wertungsprüfungen durch Schnee und Eis auf dem Programm.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel