Video

Weltmeister Sebastien Ogier hat sich in einem Herzschlagfinale den Sieg bei der Rallye Schweden gesichert.

Der Franzose setzte sich im VW Polo-R erst auf der letzten Sonderprüfung an die Spitze und profitierte anschließend von einem Dreher seines Markenkollegen Andreas Mikkelsen aus Norwegen, der mit drei Sekunden Vorsprung auf die Strecke gegangen war. "Was für ein Sieg. Ich bin sehr, sehr stolz darauf", sagte Ogier.

Mitten im TV-Interview erfuhr er, dass Mikkelsen gerade im Schnee steckengeblieben war - und stieß einen Jubelschrei aus. "Einfach verrückt", meinte der Weltmeister.

Mikkelsen, der in einer Linkskurve eine Schneebank touchiert hatte, fiel sogar noch auf den dritten Rang hinter den Belgier Thierry Neuville (Hyundai i20) zurück, der den beiden Polos lange Paroli geboten hatte. "Das ist so enttäuschend. Das ist halt Rallye - und wir kommen stärker zurück", sagte der Norweger.

Ogier hatte auch den Saisonauftakt in Monte Carlo für sich entschieden und baute seine Führung in der WM-Wertung weiter aus.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel