vergrößernverkleinern
Elfyn Evans feierte in Argentinien das erste Podium seiner WRC-Karriere
Elfyn Evans feierte in Argentinien das erste Podium seiner WRC-Karriere © xpbimages.com

Nach dem dritten Platz von Elfyn Evans bei der Rallye Argentinien herrscht bei M-Sport Aufbruchstimmung: Mit dem neuen Fiesta sollen weitere Erfolge kommen

Mit dem dritten Platz von Elfyn Evans bei der Rallye Argentinien ging für M-Sport eine mehr als einjährige Durststrecke in der Rallye-Weltmeisterschaft zu Ende, nachdem zuletzt im April 2014 mit Mikko Hirvonen bei der Rallye Portugal ein Pilot des Teams auf das Podium gefahren war. Dieses Erfolgserlebnis für Evans und das Team soll jedoch nur der Anfang sein, hofft Teamchef Malcolm Wilson.

"Nach der Einführung des neuen Autos wollen wir versuchen, in der zweiten Saisonhälfte mit beiden Fahrern auf das Podium zu fahren", so Wilson gegenüber 'wrc.com'. Und dieses neue Auto, mit dem Wilson eine überarbeitete Version des Ford Fiesta RS WRC meint, wird Evans und Teamkollege Ott Tänak schon beim nächsten WM-Lauf in Portugal (21. bis 24. Mai) zur Verfügung stehen. "Das neue Auto wird auf jeden Fall in Portugal debütieren", verspricht Wilson. "Die Tests verlaufen gut, wir freuen uns sehr darauf."

Vor allem von Evans, dessen Leistung in Argentinien den Teamchef einmal mehr beeindruckt hat, erwartet sich Wilson in den neuen Auto eine Menge. "Wir wussten von früheren Rallyes, dass Elfyn einen reifen Kopf auf seinen jungen Schultern trägt, aber diese Podium wird ihm Rückenwind geben. Er weiß nun, dass er den nächsten Schritt machen kann."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel