vergrößernverkleinern
Volkswagen überlässt bei der Vorbereitung nichts dem Zufall
Volkswagen überlässt bei der Vorbereitung nichts dem Zufall © xpbimages.com

Die Vorbereitungen von Volkswagen auf die "Heimrallye" in Zahlen und Fakten -Faszinierende Team-Logistik und großes Engagement

Um die Vorbereitungen von Volkswagen für die Rallye Deutschland zu beschreiben, gibt es kein treffenderes Wort als "weltmeisterlich". Seit ihrer ersten WRC-Saison 2013 überlassen die Wolfsburger nichts dem Zufall und belohnten sich auf Anhieb mit dem Titelgewinn, den sie 2014 wiederholten. Auch 2015 ist Sebastien Ogier auf Titelkurs in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) - flankiert von seinen Markenkollegen Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen.

Doch auf dem Weg zum großen Ziel hat das deutsche Team noch eine Rechnung offen: die Rallye Deutschland. Ausgerechnet die "Heimrallye" ist der einzige WM-Lauf im WRC-Kalender, bei der sich der Polo R WRC noch nicht in die Siegerliste eintragen konnte. Dies soll sich 2015 ändern, wenn es nach Teamchef Jost Capito geht. Die folgenden, interessanten Zahlen und Fakten beleuchten den Aufwand, den das Weltmeister-Team dafür betreibt.

Das Projekt "Titel-Hattrick" wird von der Volkswagen-Motorsport-Zentrale in Hannover gesteuert. Es vereint rund 190 Personen aus über 20 Nationen. Bei der Rallye Deutschland werden rund 70 Mitarbeiter vor Ort dabei sein. Wie bei sämtlichen europäischen Rallye-Stationen wird Volkswagen Motorsport auch nach Trier mit insgesamt sieben Trucks anreisen. Diese beinhalten die 318 PS starken Polo R WRC, die komplette Recce-Ausrüstung inklusive dreier Golf R, das Büro für die Ingenieure und die Teamleitung, sämtliche Ersatzteile, Werkzeug, Felgen, Reifengestelle, eine Reinigungsanlage sowie die Aufbauten für den Serviceplatz. Insgesamt sind rund 79 Tonnen Material on Tour.

Beachtliche Logistik im Servicepark

Während der Rallye Deutschland gleicht die Einrichtung von Volkswagen im Servicepark Trier einer kleinen Werkshalle: Insgesamt gibt es 16 Schränke für Ersatzteile und Werkzeug, etwa. 40 Alu-Boxen mit weiteren Teilen sowie Spezialwerkzeug und zusätzlich 15 Lagerstahlregale für Ausrüstung und Ersatzteile. Zum logistischen Aufgebot gehören darüber hinaus weitere Lkw für den Aufbau der Team- und Medien-Hospitality.

Diese Zahlen sind umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass für den Service des Polo R WRC im Grunde nur 66 verschiedene Werkzeuge benötigt werden - vom Schlagschrauber bis zur Drahtbürste, von den Ersatzklingen für das Cutter-Messer bis zum Drehmomentschlüssel, vom Schraubendreher bis zum Maßband. 15 weitere kommen beim ersten Aufbau und in der Vorbereitung auf die Rallye Deutschland zum Einsatz.

Wie versiert die Weltmeister-Mechaniker damit umgehen, verrät ein Blick auf die durchschnittlichen Servicezeiten: Getriebewechsel in zwölf Minuten, Querlenker tauschen in vier Minuten, Frontschürze wechseln in einer Minute - derartige Kunststücke können die Besucher der Rallye Deutschland im Service-Park (Messepark Trier) live erleben.

17,5 Gigabyte Daten - 1.600 Tassen Kaffee

Auch die Ingenieure von Volkswagen leisten eine umfangreiche Vorarbeit um Ogier, Latvala und Mikkelsen perfekt vorbereitet auf die 21 Wertungsprüfungen der diesjährigen Rallye Deutschland zu schicken: Pro Rallye-Jahr werten sie etwa 17,5 Gigabyte Daten aus - umgerechnet auf den deutschen WRC-Lauf entspricht das einer "Lektüre" von rund 240.000 reinen Textseiten. Damit bei der Informationsflut keine Müdigkeit aufkommt verwandelt die Volkswagen-Crew an den vier Tagen der Rallye Deutschland rund 240 Liter Wasser in Kaffee - das entspricht rund 1.600 Tassen.

In der Kommunikation mit Fans und Medien bewegt sich Volkswagen ebenfalls in weltmeisterlichen Dimensionen. Bei der Rallye Deutschland werden vor Ort zum Beispiel einige tausend Poster und Autogrammkarten verteilt. Für die internationalen Journalisten füllt das Media-Team von Volkswagen zur Rallye Deutschland rund 63 Seiten mit Presseinformationen.

Als offizieller Partner der Rallye Deutschland engagiert sich Volkswagen auch beim Rahmenprogramm der Großveranstaltung. Insbesondere auf dem Truppenübungsplatz Baumholder, der berühmten Arena Panzerplatte (22. August), wird der Weltmeister auch 2015 wieder Flagge zeigen: Neben der Installation einer riesigen Video-Wall mit packenden Live-Bildern der erstmals ausgetragenen drei Sprint-Prüfungen sind aktuell weitere Programmpunkte und Aktionen für die Fans in der gemeinsamen Vorbereitung und Abstimmung von ADAC und Volkswagen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel