vergrößernverkleinern
Jari-Matti Latvala kann trotz Formkrise unbesorgt in die Zukunft schauen
Jari-Matti Latvala kann trotz Formkrise unbesorgt in die Zukunft schauen © Volkswagen

Obwohl er in dieser WRC-Saison bei Volkswagen klar im Schatten seiner Teamkollegen steht, erhält Jari-Matti Latvala eine Jobgarantie für 2016

Obwohl die Saison 2015 von Jari-Matti Latvala in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) bisher allenfalls mit "durchwachsen" beschrieben werden kann, muss sich der Finne keine Sorgen um seinen Platz im Werksteam von Volkswagen machen. Teamchef Jost Capito bekräftigt, dass Latvala auch im nächsten Jahr gesetzt ist. "Sein Platz in diesem und auch im nächsten Jahr steht außer Frage", so Capito gegenüber 'Autosport'.

Nach einer starken zweiten Saisonhälfte 2014 fiel Latvala in diesem Jahr wieder in sein altes Muster zurück und zeigt sehr wechselhafte Leistungen. Nach dem zweiten Platz in Monte Carlo verpasste er dreimal in Folge die Punkteränge, um dann bei der Rallye Portugal zu gewinnen. Doch dieser Sieg stabilisierte seine Form nicht. In Italien und Sardinien vergab Latvala durch Fahrfehler mögliche Podiumsresultate.

Daher liegt er in der WM-Wertung nach sieben von 13 Rallyes nur auf Platz vier und steht damit bei Volkswagen nicht nur im Schatten von Weltmeister Sebastien Ogier, sondern auch des Norwegers Andreas Mikkelsen, der mit fünf Podiumsresultaten im Vergleich zu zweien von Latvala in dieser Saison eine deutlich konstantere Form zeigt.

Trotz alledem hält Capito in Nibelungentreue an seinem finnischen Piloten fest. "Er hat einen Vertrag für die nächste Saison, und wenn er keinen hätte, würde ich jetzt einen mit ihm abschließen", spricht er Latvala das Vertrauen aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel