vergrößernverkleinern
Kris Meekes Shakedown endete mit einem kapitalen Überschlag
Kris Meekes Shakedown endete mit einem kapitalen Überschlag © xpbimages.com

Nach einem Überschlag von Kris Meeke beim Shakedown der Rallye Polen kommt auf die Citroen-Mechaniker viel Arbeit zu - Bestzeit für Sebastien Ogier

Ein mehrfacher Überschlag von Kris Meeke (Citroen) hat am Donnerstag den Shakedown der Rallye Polen, siebter Saisonlauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), überschattet. Kurz nach dem Start seines fünften Durchgangs wurde Meeke in seinem DS3 WRC ausgehebelt. "80 Meter nach der Startlinie bin ich in die Luft katapultiert worden und habe mich sieben Mal überschlagen. Das war es", so Meeke gegenüber 'Autosport'.

Sowohl er wie auch Beifahrer Paul Nagle überstanden den Unfall unverletzt. Was den Überschlag ausgelöst hat, konnte Meeke unmittelbar danach noch nicht sagen. "Ich war im vierten Gang, und bisher ging diese Kurve immer voll. Okay, die Spurrillen wurden tiefer, aber seit meinem letzten Durchgang waren höchsten zehn Autos dort gefahren. Es hat mich vollkommen überraschend erwischt", so der Nordire.

Nicht so gut wie Meeke hat sein Auto den mehrfachen Überschlag verkraftet. Schwer beschädigt kam der DS3 WRC in den Servicepark zurück. Eine Untersuchung des Wracks ergab jedoch, dass der Überrollkäfig nicht beschädigt und eine Reparatur vor Ort möglich ist. Dennoch seufzt der Citroen-Pilot, der am Donnerstag 36 Jahre alt wird: "Das war nicht das, was ich mir an meinem Geburtstag vorgenommen hatte."

Die schnellste Zeit im Shakedown fuhr Weltmeister Sebastien Ogier (Volkswagen). Der Franzose absolvierte die 3,3 Kilometer lange Strecke im dritten Durchgang in einer Zeit von 1:39.1 Minuten. Damit war Ogier eine halbe Sekunde schneller als gleich drei Fahrer, die sich den zweiten Platz teilten: Neben Ogiers Teamkollegen Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen fuhr auch Lokalmatador Robert Kubica eine Zeit von 1:39.6 Minuten.

Offizieller Startschuss zur Rallye Polen ist am Donnerstagabend um 19 Uhr. Zum Auftakt steht die 2,5 Kilometer lange Zuschauerprüfung "Mikolajki Arena" auf dem Programm.

Ergebnis Shakedown (Top 10):01. Sebastien Ogier (Volkswagen) - 1:39.102. Robert Kubica (Ford) +0,5 Sekunden= Jari-Matti Latvala (Volkswagen) +0,5= Andreas Mikkelsen (Volkswagen) +0,505. Thierry Neuville (Hyundai) +0,906. Kris Meeke (Citroen) +1,108. Dani Sordo (Hyundai) +1,209. Mads Östberg (Citroen) +1,510. Elfyn Evans (Ford) +1,9

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel