vergrößernverkleinern
Hyundai fehlte in Finnland das Tempo, um eine Chance auf das Podest zu haben
Hyundai fehlte in Finnland das Tempo, um eine Chance auf das Podest zu haben © xpbimages.com

Spektakulärer Unfall von Hayden Paddon und Abflug von Dani Sordo - Nur Thierry Neuville hält seinen Hyundai auf der Straße und erobert in Finnland den vierten Platz

Hyundai nahm bei der Rallye Finnland einen vierten Platz von Thierry Neuville mit. Hayden Paddon schied schon im Laufe der ersten Etappe durch einen spektakulären Unfall aus und Dani Sordo sammelte als Elfter keine WM-Punkte. Der Spanier war am Samstag in einem Straßengraben steckengeblieben und hatte dabei die entscheidende Zeit verloren. "Es war ein enttäuschendes Ende für mich", seufzt Sordo.

Kein Hyundai-Fahrer konnte mit schnellen Zeiten glänzen, das Team war in Finnland meilenweit hinter Volkswagen, aber auch deutlich hinter Citroen. "Wie müssen uns diese Rallye genau ansehen und verstehen, wo wir uns als Team verbessern müssen", sagt Hyundai-Motorsportchef Michel Nandan klar und deutlich. "Unsere Pace ist nicht gut genug, um für einen Platz auf dem Podium zu kämpfen. Dort wollen wir hin."

Außerdem war die Fehlerquote der Fahrer hoch. Neuville flog schon im Shakedown ab. "Platz vier ist am Ende kein schlechtes Ergebnis, wenn ich den schlechten Start bedenke! Das Team hat sehr gut gearbeitet, um die Schäden nach dem Crash zu reparieren. Anschließend lag es an uns, das Gefühl für diese fantastischen Prüfungen aufzubauen", meint der Belgier. Zumindest blieb Neuville im Gegensatz zu seinen Teamkollegen auf der Straße und kam durch die Schwierigkeiten vieler Fahrer immer weiter nach vor.

"Wir hätten an diesem Wochenende ohnehin nicht mehr als Platz vier erwarten können", denkt er an das fast unbesiegbar scheinende Volkswagen-Team. "Wir können nicht restlos zufrieden sein, aber es ist ein gutes Ergebnis. Wichtig sind auch die Punkte für die Marken-WM. Wir müssen uns jetzt auf Deutschland konzentrieren, wo wir hoffentlich um das Podium kämpfen können." Vor einem Jahr holte Hyundai bei der Rallye Deutschland sensationell einen Doppelsieg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel