vergrößernverkleinern
Hayden Paddon darf bei der Rallye Australien um Herstellerpunkte fahren
Hayden Paddon darf bei der Rallye Australien um Herstellerpunkte fahren © Hyundai Motorsport

Beförderung beim "Heimspiel": Hayden Paddon wurde von Hyundai anstelle von Dani Sordo bei der Rallye Australien für die Herstellerwertung angemeldet

Hyundai stellt bei der Rallye Australien das Team um - zumindest auf dem Papier. Hayden Paddon wurde für den zehnten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2015 vom Team aus Alzenau an der Seite von Thierry Neuville für das offizielle Werksteam gemeldet und wird im Auto mit der Startnummer 8 um Punkte für die Herstellerwertung kämpfen. Dani Sordo übernimmt bei der Rallye Australien Paddons etatmäßige Startnummer 20 im zweiten Team von Hyundai, das offiziell unter der Bewerbung "Hyundai Motorsport N" gemeldet ist.

"Der Kampf um Platz zwei der Herstellerwertung ist eng, uns trennen nur wenige Punkte von Citroen", sagt Teamchef Michel Nandan. "Nach sorgfältiger Überlegung sind wir zu dem Schluss gekommen, dass uns diese veränderte Fahrereinteilung bei dieser einmaligen und schwierigen Veranstaltung die beste Chance gibt, die Punkte zu sammeln, die wir brauchen." Nach acht Läufen liegt Hyundai gerade einmal zwei Punkte hinter Citroen zurück.

Und im Team traut man Paddon in Australien offenbar eher als Sordo zu, weitere Punkte für das Team zu gewinnen. Denn der Neuseeländer kennt die Rallye, die quasi sein Heimrennen ist, deutlich besser als Sordo und hatte mit den Plätzen zwei in Italien und vier in Polen seine aufsteigende Form auf Schotter untermauert. "Hayden kennt diese Rallye gut und hat zuletzt mit starken Leistungen auf Schotter gezeigt, dass er zu mehr als in der Lage ist, uns bei diesem Kampf zu helfen", sagt Nandan.

"Ich freue mich sehr darüber, dass das Team mir vertraut, aber letztlich ändert sich für mich nur die Startnummer", will Paddon seine Beförderung nicht überbewerten. "Ich werde die Rallye mit der selben Einstellung wie immer angehen, freue mich aber, dass ich um Herstellerpunkte fahren und dem Team so helfen kann."

Für Sordo ist die Rallye Australien in dieser Form völliges Neuland. "Dani ist in den vergangenen Jahren nicht in Australien gestartet, hat an der Rallye in Coffs Harbour noch nie teilgenommen und verfügt daher nicht über die notwendige Erfahrung bei dieser speziellen Rallye", so Teamchef Nandan. Der Fahrertausch bei Hyundai soll aber zunächst eine einmalige Angelegenheit sein. "Auf Korsika wird er (Sordo; Anm. d. Red.) wieder im Auto mit der Startnummer 8 sitzen."

Sordo steht hinter der Entscheidung und will sich ganz in den Dienst des Teams stellen. "Wir haben nach der Rallye Finnland darüber im Team gesprochen. Ich weiß, dass wir alle an einem Strang ziehen müssen, um ein gutes Ergebnis in der Herstellerwertung zu erzielen", sagt der Spanier. "Ich freue mich darauf, die Prüfungen rund um Coffs Harbour kennenzulernen und ein Gespür für diese einzigartige Rallye zu bekommen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel