vergrößernverkleinern
Jari-Matti Latvala war im Shakedown der Schnellste (Archivbild)
Jari-Matti Latvala war im Shakedown der Schnellste (Archivbild) © Volkswagen

Doppelführung für Volkswagen im Shakedown der Rallye Deutschland: Jari-Matti Latvala fährt vor Andreas Mikkelsen die Bestzeit - Bertelli startet nicht

Mit dem Rückenwind des Sieges bei seiner Heimrallye in Finnland hat Jari-Matti Latvala (Volkswagen) auch die Generalprobe der Rallye Deutschland, des neunten Laufs der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2015, gewonnen. Beim Shakedown fuhr der Finne am Donnerstagvormittag die Bestzeit. Latvala absolvierte den 4,6 Kilometer langen Kurs bei Konz in seinem dritten Versuch in einer Zeit von 2:21.4 Minuten.

Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 117 km/h war Latvala 0,2 Sekunden schneller als sein Teamkollege Andreas Mikkelsen. Drittschnellster war Kris Meeke (Citroen, +0,7), der damit das Volkswagen-Trio sprengte und den amtierenden Weltmeister Sebastien Ogier auf Rang vier verdrängt (+0,8). Schnellster Ford-Pilot war Robert Kubica auf Rang fünf (+1,6), Hayden Paddon führte als Siebter (+2,2) die Hyundai-Mannschaft an.

Im Gegensatz zum Vorjahr, als Thierry Neuville (Hyundai) mit einem spektakulären Überschlag in die Weinberge für Schlagzeilen gesorgt hatte, blieben den WRC-Piloten in diesem Jahr größere Dramen erspart. Lediglich Kevin Abbring, der in Deutschland einen vierten Hyundai i20 WRC fährt, musste an seinem Auto arbeiten, nachdem er sich die linke Hinterradaufhängung beschädigt hatte.

Für einen WRC-Piloten ist die Rallye Deutschland indes schon beendet, bevor sie überhaupt richtig angefangen hat. Ford-Privatier Lorenzo Bertelli musste seine Teilnahme absagen. Der Italiener war am Anfang der Woche mutmaßlich an einer Lebensmittelvergiftung erkrankt und konnte daher bei der Recce nicht alle Prüfungen abfahren. Unter anderem hatte er die Königsprüfung "Panzerplatte lang" nicht erkunden können, wodurch ein Start unmöglich war.

Nach dem Showstart, der am Donnerstagabend ab 20 Uhr vor der Porta Nigra in Trier stattfindet, wird es dann am Freitag für die Teilnehmer ernst. Dann stehen acht Wertungsprüfungen mit einer Gesamtlänge von 136,3 Kilometern auf dem Programm. Startschuss zur ersten WP ist im 8:30 Uhr.

Die Zeiten des Shakedowns (Top 10):01. Jari-Matti Latvala (Volkswagen) - 2:21.4 Minuten02. Andreas Mikkelsen (Volkswagen) +0,2 Sekunden03. Kris Meeke (Citroen) +0,704. Sebastien Ogier (Volkswagen) +0,805. Robert Kubica (Ford) +1,606. Ott Tänak (Ford) +2,007. Hayden Paddon (Hyundai) +2,208. Dani Sordo (Hyundai) +2,309. Mads Östberg (Citroen) +2,410. Elfyn Evans (Ford) +2,5

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel