vergrößernverkleinern
Esapekka Lappi kommt als WRC2-Spitzenreiter nach Deutschland
Esapekka Lappi kommt als WRC2-Spitzenreiter nach Deutschland © SKODA AUTO

Skoda will seine Erfolgsserie mit dem Fabia R5 in der WRC2 auch bei der Rallye Deutschland fortsetzen - Erstmals fünf Autos in der Rallye-WM am Start

Nach zuletzt zwei WRC2-Doppelerfolgen in Folge setzt Skoda mit dem neuen Fabia R5 auch bei der Rallye Deutschland auf Angriff. Gleich fünf neue Skoda Fabia R5 gehen beim neunten WM-Saisonlauf auf die Asphaltstrecke. Als aktueller WRC2-Tabellenführer startet das finnische Skoda-Fahrerduo Esapekka Lappi/Janne Ferm. Als zweites Skoda-Werksteam sind Jan Kopecky/Pavel Dresler am Start. Dazu kommen drei hochkarätige Fabia-R5-Kundenteams. Auf alle fünf Skoda-High-Tech-Allradler warten knapp 375 Kilometer mit 21 anspruchsvollen Wertungsprüfungen.

"Fünf Fabia R5 bei der Rallye Deutschland - der starke Auftritt bestätigt, dass wir bei der Entwicklung unseres neuen Rallye-Fahrzeugs gute Arbeit geleistet haben. Die Rallye Deutschland wird unsere Teams enorm fordern. Nach zwei Doppelerfolgen hintereinander wollen wir natürlich wieder um den Sieg mitfahren und auf Erfolgskurs bleiben", sagt Skoda-Motorsport-Direktor Michal Hrabanek.

Der neue Fabia R5 muss sich bei der Rallye Deutschland zum ersten Mal bei einer offiziellen Asphalt-Rallye in der WM beweisen. Die ersten vier WM-Starts des neuen Rallye-Fahrzeugs waren durch Schotterstrecken geprägt. Die abwechslungsreichen Strecken rund um die Stadt Trier gehören nicht nur wegen der gefürchteten Hinkelsteine am Straßenrand zu den schwierigsten Asphalt-Rennen der Rallye-Weltmeisterschaft.

"Das wird eine extrem spannende Rallye Deutschland. Ich freue mich riesig auf die Herausforderung durch Jan Kopecky und die drei Kundenteams. Unser Ziel ist der dritte WRC2-Sieg in Folge. Aber das wird verdammt schwer", sagt Esapekka Lappi. Der Finne triumphierte zuletzt sowohl bei der Rallye Polen als auch bei der Rallye Finnland und ist aktueller Tabellenführer der WRC2-Wertung. Stark präsentiert sich in dieser Saison auch Kopecky/Dresler. Das tschechische Fahrerduo reist als ungeschlagener Tabellenführer der Tschechischen Rallye-Meisterschaft zur Rallye Deutschland.

Entsprechend zuversichtlich zeigt sich Kopecky vor seinem zweiten WRC2-Start mit dem neuen Fabia R5: "Pavel und ich freuen uns riesig, dass wir uns wieder in der Rallye-WM beweisen können. Bei unserem WM-Debüt in diesem Jahr auf Sardinien konnten wir auf Platz drei fahren. Wir werden alles geben, um auch in Deutschland auf einem Podestplatz zu landen", so der 33-Jährige. Das Terrain sollte dem Asphalt-Spezialisten Kopecky liegen, zudem kennt er die Rallye Deutschland bestens - 2007 schaffte er hier als Fünfter sogar eines seiner besten Resultate in der Königsklasse WRC.

Außer den beiden Skoda-Werksteams pilotieren Nasser Al-Attiyah, Armin Kremer und Fabian Kreim (D) jeweils einen Fabia R5. Der amtierende WRC2-Champion Al-Attiyah, zweifacher Sieger der legendären Rallye Dakar, testet als Kunde erstmals den neuen Fabia R5. Kreim gibt im Team von Skoda Deutschland ein einmaliges Gastspiel in der Rallye-Weltmeisterschaft. Ex-Europameister Kremer belegt mit 34 Punkten derzeit Platz neun der WRC 2-Gesamtwertung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel