vergrößernverkleinern
Sebastien Ogier ist auf dem besten Weg zu seinem dritten WM-Titel
Sebastien Ogier ist auf dem besten Weg zu seinem dritten WM-Titel © xpbimages.com

Sebastien Ogier nimmt die Niederlage in Finnland locker, denn der dritte WM-Titel ist in greifbare Nähe gerückt - Zum siebten Mal in Folge gewinnt er die Powerstage

Zum zweiten Mal in Folge musste sich Sebastien Ogier bei der Rallye Finnland knapp seinem Volkswagen-Teamkollegen Jari-Matti Latvala geschlagen geben. Auch wenn dem Franzosen der Sieg verwehrt blieb, machte er mit dem zweiten Platz einen weiteren großen Schritt Richtung drittem WM-Titel in Folge. Schon in Deutschland könnte Ogier den Sack zumachen. Beeindruckend ist außerdem, dass er zum siebten Mal in Folge die Bestzeit in der Powerstage aufstellte. In Summe sind das 21 Bonuspunkte. Die Niederlage sieht Ogier locker, denn sein primäres Ziel ist der WM-Titel.

Frage:# "Sebastien, du möchtest normalerweise nicht Zweiter werden. Wie siehst du das nach dieser Rallye?"Sebastien Ogier: "Wir müssen diesmal zufrieden sein. Wir haben alles gegeben. Ich habe mehrmals gesagt, dass vielleicht das letzte Engagement fehlte. Das möchte ich gerne klarstellen: Ich habe nicht mehr als 100 Prozent gegeben, aber sonst habe ich alles gegeben."

"Es war eine recht gute Rallye, aber nicht perfekt. Ich muss akzeptieren, dass Jari-Matti an diesem Wochenende schneller war. Manchmal muss man akzeptieren, dass man geschlagen wird. Das hat er an diesem Wochenende geschafft."

Frage: "Wann war dir klar, dass der Sieg außer Reichweite war?"Ogier: "Ich wusste es am Samstag zu Mittag. Als ich die zweite Schleife begann, war mir klar, dass ich Mühe haben werde. Ich wusste, dass ich eine Chance hatte - aber nur eine kleine. Ich wollte nicht aufgeben."

"Die erste Prüfung war perfekt, aber ich war nur um eine Zehntelsekunde schneller. Als es dann zu regnen begann, hatte ich eine Chance, aber ich traf einen Felsen und die Chance war wieder weg. Anschließend hat Jari-Matti fünf Sekunden herausgeholt. Von da an war es mehr oder weniger vorbei und wir verwalteten den zweiten Platz. Für die WM ist es ein gutes Ergebnis."

Frage: "Trotzdem bist du in der Powerstage eine starke Zeit gefahren!"Ogier: "Das ist eine der besten Prüfungen. Der Charakter ist ähnlich wie in 'Ouninpohja'. Mit 135 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit ist es eine der schnellsten Prüfungen. Bei der ersten Fahrt war es nicht so einfach, aber wir konnten den Aufschrieb für den letzten Angriff optimieren. Ich habe es genossen. Zum siebten Mal in Folge habe ich die Powerstage gewonnen. Das stimmt mich glücklich."

Frage: "Wie sehen jetzt deine Vorbereitungen für Deutschland aus?"Ogier: "Die Vorbereitung wird für mich nicht anders sein. In den vergangenen beiden Jahren war Deutschland ein Desaster für mich. Seit zweieinhalb Jahren zeigen wir eine gute Leistung, nur in Deutschland nicht. Dort waren wir immer sehr schlecht. Ich hoffe, dass wir das ändern können. Für mich wäre es wichtig und für das Team sehr schön. Vor uns liegt Arbeit."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel