Video

Trier - Sebastien Oiger setzt sich bei der Deutschland-Rallye am ersten Tag an die Spitze. Der Franzose könnte den vorzeitigen Titel-Hattrick perfekt machen.

Weltmeister und WM-Spitzenreiter Sebastien Ogier hat bei der Deutschland-Rallye einen perfekten Start hingelegt.

Der französische VW-Pilot (1:19:13,5 Stunden) gewann am Freitag sieben der acht Wertungsprüfungen und lag mit seinem Polo R WRC nach dem ersten Tag 9,5 Sekunden vor seinem Teamkollegen Jari-Matti Latvala aus Finnland.

Andreas Mikkelsen (Norwegen/34,9 Sekunden zurück) bescherte Volkswagen beim Heimspiel rund um Trier eine Dreifach-Führung.

Beim neunten Saisonrennen und ersten reinen Asphalt-Lauf des Jahres setzte sich Ogier, der die letzten beiden Jahre in Deutschland ausgefallen war, früh an die Spitze des Feldes und sicherte sich die ersten beiden Prüfungen.

Nur einmal musste der 31-Jährige seine Führung zwischenzeitlich kurz an Latvala abgeben, der zuletzt in seiner Heimat triumphiert hatte. VW konnte noch nie die Deutschland-Rallye gewinnen.

"Es ist lange her, dass ich auf Asphalt so Druck machen musste. Jari-Matti ist nicht so weit weg, also müssen wir weitermachen", sagte Ogier.

Mit unfreiwilliger Unterstützung der Konkurrenz kann Ogier bereits am Sonntag vier Rennen vor Saisonende der Titel-Hattrick perfekt machen.

182 Punkte stehen auf seinem Konto, Verfolger Latvala folgt mit 93, der Norweger Mads Östberg (Citro‰n DS3) auf Rang drei verbuchte bisher 84 Punkte.

Um den dritten Weltmeistertitel in Folge zu sichern, muss Ogier siegen und seinen Vorsprung zum nächsten Verfolger auf mindestens 112 Punkte ausbauen. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel